Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 23.05.
    13:01
    Mikro-Lieferservice für Dünger

    Pflanzen können Dünger nicht nur über die Wurzeln, sondern auch über die Blätter aufnehmen. Über einen längeren Zeitraum gestaltet sich eine Blattdüngung jedoch schwierig. Deutsche Forscher stellen jetzt in der Zeitschrift Angewandte Chemie ein leistungsfähiges Zufuhrsystem für Mikronährstoffe auf Basis biohybrider Mikrogele vor. Spezielle Peptide verankern die „Mikrocontainer“ fest auf der Blattoberfläche, während Bindestellen im Inneren für eine verzögerte Abgabe der „Ladung“ sorgen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 23.05.
    12:00
    Heute ist der 1. Tag der Pflanzenwissenschaften

    Am 23. Mai 2017 veranstaltet der Fachrat der Pflanzenwissenschaften an der Leibniz-Universität Hannover den 1. Tag der Pflanzenwissenschaften. Der Tag der Pflanzenwissenschaften gibt Einblicke in Praxis und Forschung der grünen Branche. Vor allem soll er die Möglichkeit bieten, Kontakte zwischen Studierenden und Unternehmen zu knüpfen. Alle Interessierten sind an diesem Tag auf dem Campus in Herrenhausen herzlich willkommen, um - abseits von medialer Darstellung - selbst einen Eindruck zu bekommen, was Pflanzenforschung und -produktion bedeutet.

    Fachrat der Pflanzenwissenschaften an der Leibniz-Universität Hannover
  • 23.05.
    10:00
    Innovation in der Saatguttechnologie

    Die Deutsche Saatveredelung AG (DSV) bringt unter der Marke "DynaSeed" nach langjähriger Forschungsarbeit und umfangreichen Labor- und Feldversuchen eine neue Saatguttechnologie auf den Markt.

    Proplanta
  • 23.05.
    08:12
    Weinbauern leiden unter Folgen des Klimawandels

    Die Auswirkungen des Klimawandels machen sich nach Angaben des Deutschen Weinbauverbands (DWV) zunehmend bemerkbar.

    Proplanta
  • 23.05.
    05:01
    Ernährung: Beim Cheddar sorgt eine tropische Pflanze für die Farbe

    München (dpa/tmn) - Auch wer sich mit Käsesorten nicht gut auskennt, erkennt Cheddar an der Farbe. Das kräftige Orange bekommt der Käse durch den Pflanzenfarbstoff Annatto. Er gehört zu den Carotinoiden und gilt für Menschen als unbedenklich, erklärt Susanne Moritz von der Verbraucherzentrale Bayern. Gewonnen wird der Farbstoff aus den Samenschalen des tropischen Orleansstrauches, der zum Beispiel in der Karibik wächst.

    Süddeutsche Zeitung
  • 23.05.
    00:00
    OECD-Studie: Klimaschutz bringt Wachstumsschub für alle G20-Staaten

    Investitionen in Klimaschutz fördern wirtschaftliches Wachstum, unterlassener Klimaschutz führt zu Wachstumseinbußen. Dies ist das zentrale Ergebnis einer neuen Studie, welche die Organisation OECD beim Petersberger Klimadialog in Berlin vorgestellt hat.

    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • 22.05.
    12:46
    Naturschutz: Zahlreiche Pflanzen- und Tierarten in Hessen ausgestorben

    Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen sind in den vergangenen 230 Jahren zahlreiche Pflanzen- und Tierarten ausgestorben. Wie das Umweltministerium am Montag in Wiesbaden mitteilte, habe es über 140 Pflanzenarten in diesem Zeitraum erwischt. "Viele weitere Arten sind vom Aussterben bedroht", warnte Ministerin Priska Hinz (Grüne). Bereits ausgestorben seien demnach unter anderem die Heideröschen bei den Pflanzen sowie das Auerhuhn, die Flussperlmuschel und die Würfelnatter unter den Tieren.

    Süddeutsche Zeitung
  • 22.05.
    11:30
    Tag der Artenvielfalt am 22. Mai

    Am 22. Mai ist der internationale Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt. Das Schwerpunktthema 2017 lautet „Biodiversität und nachhaltiger Tourismus“. Wer nachhaltig reist, trägt dazu bei, Tier- und Pflanzenpopulationen zu schützen und zu erhalten. Aber auch Tiere und Pflanzen gehen selbst vermehrt „auf Reisen“ und lassen sich an neuen Standorten nieder. Nicht alle Neuankömmlinge sind gut für die ursprüngliche Natur. Einige bereiten der Landwirtschaft sogar große Probleme.

    Industrieverband Agrar e.V. (IVA)
  • 22.05.
    00:00
    Jubiläum für die Natur

    FFH-Richtlinie - Einer der zentralen Pfeiler europäischer Naturschutzpolitik wird heute 25 Jahre alt: Am 21. Mai 1992 wurde die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie in der Europäischen Union verabschiedet. Sie begründet das europäische Schutzgebietsnetz "Natura 2000" und stellt bedrohte Pflanzen, Tiere und Lebensräume Arten unter flächendeckenden Schutz. Natura 2000 umfasst über 18 Prozent der Landfläche in der EU und bildet damit das weltweit größte Netz von Schutzgebieten. In der EU-Kommission vorgebrachte Zweifel an der Eignung und Wirksamkeit der Naturschutzrichtlinien wurden kürzlich durch einen "Fitness Check" der Kommission widerlegt.

    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • 21.05.
    16:15
    Schweizer stimmen für Energiewende

    In einem Referendum sprechen sich 58 Prozent der Schweizer für einen Atomausstieg und für erneuerbare Energien aus.

    klimaretter.info
  • 21.05.
    11:30
    Wachsende Biokraftstoffproduktion kein Preistreiber für Weizen

    Die global gestiegene Nutzung von Agrarprodukten zur Herstellung von Biokraftstoffen hat in den vergangenen 40 Jahren keinen relevanten Einfluss auf die jährlichen Weizenpreise gehabt. Zu diesem Schluss kommt nach Angaben des Verbandes der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland (OVID) eine aktuelle Analyse des Potsdamer- Instituts für Klimafolgenforschung (PIK).

    Proplanta
  • 20.05.
    14:53
    Klimawandel: Wasser in der Arche Noah

    In Spitzbergen steht das größte Lager für Pflanzensorten aus aller Welt. Tiefgefroren sollen sie dort die Artenvielfalt sichern. Doch jetzt bedroht die heftige Erwärmung der Arktis den Höhlenbau.

    Süddeutsche Zeitung
  • 19.05.
    17:23
    Neues Institut für Kinderernährung - Max Rubner-Institut forscht für gesunde Kinder

    Ein neues Institut soll in Zukunft zur Kinderernährung forschen. Dies hat der Deutsche Bundestag beschlossen. Das Institut für Kinderernährung wird am Hauptstandort des Max Rubner-Instituts in Karlsruhe angesiedelt, wie Bundesernährungsminister Christian Schmidt nun beschlossen hat. Eingebunden in das Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, kann die dort vorhandene Kompetenz optimal genutzt und auf dieser Basis den besonderen Bedürfnissen von Kindern in der Ernährung Rechnung getragen werden.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 19.05.
    16:24
    Studie zum Thema Umweltschutz: Was Bürger und Unternehmen tun wollen und können

    Das Thema Umweltbewusstsein ist in den Köpfen der Deutschen angekommen – darauf weist zumindest die jährlich erscheinende repräsentative Umfrage des Bundesumweltministeriums hin. So empfinden beispielsweise 67 Prozent der Menschen den Umweltschutz als notwendige Voraussetzung für gute Zukunftsaussichten.

    UmweltDialog
  • 19.05.
    15:06
    UN-Welttag biologische Vielfalt am 22.Mai: ISOE Policy Brief zur Biodiversitätsforschung erschienen

    Der Verlust der Artenvielfalt schreitet fort. Darauf soll auch der UN-Welttag für biologische Vielfalt am 22. Mai aufmerksam machen. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass die Ursachen dafür vor allem in fehlendem oder unsicherem Wissen über die komplexen Verbindungen zwischen Natur und Gesellschaft liegen. Wissenschaftler empfehlen deshalb, die Biodiversitätsforschung stärker als bisher transdisziplinär auszurichten. Der aktuelle Policy Brief des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung greift dieses Thema auf.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)