Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 16.01.
    17:00
    Europa verheizt seine Wälder

    Zwei Drittel der erneuerbaren Energie in der EU stammen aus Biomasse. Dazu gehört auch die Strom- und Wärmegewinnung durch Holzverbrennung. Das kann dem Klima genauso schaden wie Kohle, Öl oder Gas, warnen Klimaforscher. Immer mehr Wälder seien durch ein neues EU-Gesetz in Gefahr. Von Susanne Götze

    klimaretter.info
  • 16.01.
    13:02
    Grüne Gentechnik: Podiumsdiskussion zu Risiken und Chancen für eine zukünftige Landwirtschaft

    Am Abend des 11. Januar 2018 fand im Festsaal der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina die Podiumsdiskussion zum Thema „20 Jahre Grüne Gentechnik – Risiken und Chancen für eine Landwirtschaft der Zukunft“ im Rahmen der studentisch organisierten Ringvorlesungsreihe "Zukunftsfähige Landwirtschaft" statt. Mehr als 200 Interessierte verfolgten gespannt das Gespräch von Dr. Jochen Kumlehn (IPK), Prof. Dr. Ingo Pies (MLU), Dr. Christoph Then (Testbiotech e.V.) und Dr. phil. Johannes Achatz (Hochschule Furtwangen). Moderiert wurde die Debatte von Christian Bollert (detektor.fm).

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 16.01.
    10:46
    Biotechnologie: Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts

    Seit Jahrzehnten liefert die Biotechnologie Lösungen für wesentliche gesellschaftliche Herausforderungen. Sie revolutionieren die Medizin, Landwirtschaft und industrielle Produktion und verändern fundamental unseren Blick auf biologische Prozesse.

    Forum Grüne Vernunft
  • 16.01.
    10:43
    Nordatlantisches Wetterphänomen beeinflusst extreme Samenjahre bei Bäumen in Europa

    Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL hat herausgefunden, dass die sogenannte Nordatlantische Oszillation (NAO) die Samenproduktion von Buche und Fichte in ganz Europa synchronisiert.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 16.01.
    09:47
    Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche

    Über 1.600 Aussteller aus 67 Ländern und Fachleute aus allen Bereichen der Landwirtschaft treffen sich ab dem 19. Januar zur 83. Internationalen Grünen Woche in Berlin. In diesem Jahr mit dabei sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BMBF-Förderinitiative BonaRes, eines der derzeit größten nationalen Bodenforschungsprojekte. Sie werden zusammen mit Fachleuten der Aktionsplattform Bodenschutz (ABo) auf dem Erlebnisbauernhof der Grünen Woche Wissen über den Boden vermitteln und ein stärkeres Interesse am Boden wecken.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 16.01.
    04:27
    Ernährung: Eingelegtes Gemüse enthält noch viele Vitamine

    München (dpa/tmn) - Wer Gemüse für längere Zeit lagern möchte, kann es milchsauer einlegen. Auf vielen Gemüsesorten befinden sich dafür natürlicherweise Milchsäurebakterien.

    Süddeutsche Zeitung
  • 16.01.
    00:00
    EU-Haushalt: Umwelt- und Klimaschutz als Grundlage

    Über 20 Verbände aus dem Natur-, Tier- und Umweltschutz haben ihre Forderungen zum EU-Budget nach 2020 veröffentlicht. Hintergrund ist die EU-Konferenz, bei der hochrangige Vertreter aus Politik und Gesellschaft mit Haushaltskommissar Günter Oettinger bereits jetzt die Möglichkeiten und Entscheidungen des neuen Mehrjährigen EU-Finanzrahmens (MFR) diskutieren. Dieser ist das grundlegende Instrument der Finanzplanung und spiegelt die politischen Prioritäten der EU ab 2021 wider.

    UmweltDialog
  • 15.01.
    17:00
    Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

    Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen - Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger bioanorganischer Elektronentransfersysteme im Detail aufgeklärt. Die Wissenschaftler konnten mit einer Kombination unterschiedlichster, zeitaufgelöster Messmethoden, unter anderem an DESYs Röntgenlichtquelle PETRA III, zeigen, dass sogenannte vorverspannte Zustände photochemische Reaktionen beschleunigen oder überhaupt erst ermöglichen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.01.
    16:19
    Feldarbeiten der größten Bodeninventur Deutschlands sind abgeschlossen

    Bedeutung der landwirtschaftlichen Böden für den Klimaschutz ist größer als bisher angenommen

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.01.
    12:15
    10 Jahre Nationale Biodiversitätsstrategie: NRW auf Platz 1 im Schutz der Wälder

    Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Saarland haben das Ziel bereits erreicht – 10 % ihrer Waldfläche werden nicht mehr bewirtschaftet. Brandenburg, Bremen, Hessen und Sachsen liegen beim dauerhaften Schutz von Waldflächen deutlich zurück. Mit der Nationalen Biodiversitätsstrategie (NBS) wollen Bund und Länder die stark bedrohte Artenvielfalt in Deutschland erhalten. Die Erhebung der Naturwald Akademie zeigt, wie viel Wald-Flächen schon geschützt sind und wo Schwächen im Naturschutz deutlich werden.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.01.
    11:57
    Microbes research to lead to new corn, soy bioyield products

    Biologische Saatgutbehandlungen helfen Pflanzen, gesunde Wurzelsysteme aufzubauen, die eine effizientere Aufnahme von Nährstoffen in die Pflanze ermöglichen.

    Forum Grüne Vernunft
  • 15.01.
    11:42
    Nur selten zu hohe Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln

    Quote der Höchstgehaltsüberschreitungen 2016 aber leicht gestiegen - Lebensmittel, die in Deutschland und in der EU erzeugt werden, enthalten nur selten zu hohe Rückstände an Pflanzenschutzmitteln. Im Jahr 2016 wurden bei 1,7 % (Deutschland) bzw. bei 1,6 % (andere EU-Staaten) der untersuchten Erzeugnisse Überschreitungen der Rückstandshöchstgehalte festgestellt. Die Quote stieg damit zwar leicht gegenüber dem Vorjahr an, bestätigt aber das seit Jahren niedrige Niveau an Überschreitungen. Dies geht aus der „Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln 2016“ hervor, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veröffentlicht hat.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.01.
    11:34
    Forscher reflektieren mit Schülern ethische Fragen von Gene Editing

    Schülerinnen und Schülern eine Stimme im gesellschaftlichen Diskurs zu Fragen von Genmanipulation verleihen und sie zu kompetenten Gesprächspartnern entwickeln will das Projekt „GENEDIS“, das die Stiftungsprofessur für Bioethik und die Stiftungsjuniorprofessur für Didaktik der Ethik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) derzeit gemeinsam mit dem Eichstätter Gabrieli-Gymnasium umsetzen. Ziele dabei sind sowohl die ethische Reflexion als auch die didaktische Aufbereitung. Gefördert wird das zweijährige Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 200.000 Euro.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 12.01.
    10:19
    Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert

    Die globale Erderwärmung beeinflusst nicht nur die Artenvielfalt von Pflanzen. Sie verändert sogar das Pflanzenwachstum selbst. Welche molekularen Prozesse dabei ablaufen, hat eine Forschergruppe der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) herausgefunden. In der aktuellen Ausgabe der international renommierten Fachzeitschrift "Current Biology" präsentiert die Gruppe neue Erkenntnisse über den Mechanismus, der das Wachstum bei hohen Temperaturen steuert. Dies könnte dabei helfen, künftig wärmetolerantere Pflanzen zu züchten.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 11.01.
    11:20
    Fraunhofer IMWS testet umweltfreundliche Mikroplastik-Alternativen in Kosmetikartikeln

    Nach wie vor wird in kosmetischen Pflegeprodukten Mikroplastik eingesetzt, obwohl die umweltschädigenden Folgen hinlänglich bekannt sind. Winzige Plastikpartikel aus Peelings und anderen Hautpflegeprodukten gelangen über die Abwassersysteme ins Meer und schließlich in unsere Nahrungskette. In einem Forschungsprojekt hat das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS gemeinsam mit Partnern Materialien getestet, die Mikroplastik in Kosmetikprodukten ersetzen können und biologisch abbaubar sind.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)