Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 26.04.
    15:30
    Mehr Rechte für Umweltverbände

    Der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bringt eine Änderung des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes auf den Weg. Umweltverbände sollen künftig mehr gerichtlich überprüfen lassen können.

    agrarzeitung online
  • 26.04.
    15:19
    Mehr Geld und EU-Fonds für Naturschutz gefordert

    Berlin - Berater der Bundesregierung fordern mehr Geld für den Naturschutz in der EU.

    Proplanta
  • 26.04.
    12:31
    Maisanbaufläche geht etwas zurück

    Bonn - Die Maisanbaufläche dürfte in diesem Jahr leicht sinken. Davon geht das Deutsche Maiskomitee e. V. (DMK) unter Bezugnahme auf eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmens KleffmannGroup aus.

    Proplanta
  • 26.04.
    12:11
    Urbanisierung kostet fünf Milliarden Jahre Evolutionsgeschichte

    Weltweit nimmt die Urbanisierung von Landschaften zu. 60 Prozent der Flächen, die 2030 voraussichtlich städtisch sein werden, sind heute noch gar nicht bebaut. Wie sich die biologische Vielfalt dadurch verändert, lässt sich nur rückblickend feststellen. Allerdings gibt es für die meisten Städte erst seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts systematische Erhebungen der biologischen Vielfalt. Wissenschaftler des UFZ und des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) zeigen nun anhand historischer Daten, wie sich die Vielfalt von Pflanzen in der Region Halle (Saale) in über 300 Jahren der Verstädterung verändert hat und machen Vorhersagen für die Zukunft.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.04.
    11:33
    Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

    Die weltweite Weinindustrie erleidet infolge von extremen Wetterereignissen und Naturkatastrophen jedes Jahr Verluste von mehr als zehn Milliarden US-Dollar durch zerstörte Vermögenswerte, Produktionsausfälle und entgangene Gewinne. Welche Regionen wie stark von den einzelnen Risiken betroffen sind und wie sich der Klimawandel auf den Weinbau auswirkt, untersucht ein multidisziplinäres Team von europäischen und australischen Forschern um Dr. James Daniell am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Auf der Jahresversammlung 2017 der European Geosciences Union (EGU) in Wien hat Daniell nun einen globalen Risikoindex für Weinregionen vorgestellt.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.04.
    10:39
    Produktion von Biodiesel in Deutschland ausgeweitet

    Berlin - Die deutschen Hersteller haben im Jahr 2016 nach Schätzungen des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) rund 3,1 Millionen Tonnen Biodiesel hergestellt.

    Proplanta
  • 26.04.
    09:36
    Pflanzenschutzmittel Focus Ultra erhält Zulassungserweiterung

    Karlsruhe - Focus Ultra (Wirkstoff: Cycloxydim) hat die folgenden neuen Anwendungsgebiete erhalten:

    Proplanta
  • 26.04.
    09:18
    Jahresfeier des KIT 2017 – Erfolg durch Vernetzung

    Die Versorgungsnetze fit für die Energiewende machen, autonome Fahrzeuge im realen Straßenverkehr testen, Sicherheitstechnologien für die digitalisierte Welt entwickeln: Große gesellschaftliche Aufgaben wie diese lassen sich nicht ausschließlich innerhalb einzelner wissenschaftlicher Disziplinen lösen – sondern an den gemeinsamen Schnittstellen. Die erfolgreiche Vernetzung zwischen den Disziplinen steht im Mittelpunkt der Jahresfeier 2017 des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), „Der Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“, bei der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT über ihre aktuellen Projekte berichten.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.04.
    09:16
    CRISPR/Cas9: Hallesche Biologen liefern verbesserte Werkzeuge für Gen-Schere

    Mit Hilfe der Gen-Schere CRISPR/Cas9 lässt sich das Erbgut von Lebewesen gezielt verändern. Biologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben das System jetzt so weiterentwickelt, dass sich in Pflanzen nicht nur einzelne Gene, sondern ganze Gen-Cluster ausschalten lassen. Ihre Ergebnisse stellt die Forschergruppe in der renommierten Fachzeitschrift "The Plant Journal" vor.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.04.
    09:00
    Schwere Allergien: Neue Einsichten, neue Therapien

    Die dermatologische Forschung auf dem Gebiet der Allergie ist in den vergangenen Jahren um Meilen vorangeschritten. Die akute Lebensbedrohung bei Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut als Folgesymptom schwerer Arzneikomplikationen konnte deutlich gesenkt werden. Besonders neu ist, dass sich heute auch komplexe Allergien mit Antikörpern und spezifischen Immuntherapien gut behandeln lassen. Zu den interessantesten Beobachtungen gehören neue Erkenntnisse zur Verknüpfung von neurologischen und allergologischen Reaktionen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.04.
    07:03
    Handelsstreit zwischen USA und Kanada spitzt sich zu

    Washington (dpa) - Die Handelsstreitigkeiten zwischen den Nachbarn USA und Kanada haben nach heftigen Vorwürfen der Regierung von US-Präsident Donald Trump eine neue Eskalationsstufe erreicht. "Kanada ist sehr grob zu den USA", sagte Trump in Washington bei der Unterzeichnung eines Dekrets zur Agrarpolitik. Die kanadische Regierung reagierte entrüstet. Auch die US-Baubranche übte Kritik und warnte, dass die amerikanischen Eigenheimer zu den Leidtragenden des Handelsstreits würden. Die USA hatten angekündigt, auf kanadische Weichholz-Importe einen Strafzoll von 20 Prozent zu erheben.

    Süddeutsche Zeitung
  • 26.04.
    06:18
    US-Energieminister für Neuverhandlung von Klimaabkommen

    New York (dpa) - US-Energieminister Rick Perry hat sich gegen einen Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen - will aber, dass es neu verhandelt wird. Das erklärte Perry laut Medienberichten vor Vertretern der Erneuerbare-Energien-Industrie bei einer Konferenz in New York. Die US-Regierung will nach eigenen Angaben vor dem G7-Gipfel Ende Mai über einen Verbleib im Pariser Klimaabkommen entscheiden. Präsident Donald Trump hat bereits im März ein Dekret unterschrieben, mit dem zentrale Bestimmungen zum Klimaschutz aufgeweicht, abgebaut oder abgeschafft werden.

    Süddeutsche Zeitung
  • 25.04.
    15:29
    Kein Klimawandel mit der AfD

    Die AfD hat am Wochenende ihr Programm für die Bundestagswahl verabschiedet. Darin leugnet sie den menschengemachten Klimawandel, verlangt einen Stopp des Klimaschutzes und den Ausstieg aus dem Paris-Abkommen. Außerdem will sie die Atomkraftwerke länger laufen lassen. Von Christian Mihatsch

    klimaretter.info
  • 25.04.
    14:30
    Endspurt: Letzte Woche zur Teilnahme an der Online-Befragung zur GAP läuft

    Der Deutsche Bauernverband (DBV) nimmt die letzten Tage zur Teilnahme an der öffentlichen Online-Konsultation der EU-Kommission zur Modernisierung und Vereinfachung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik

    Bauernverband.de (DBV)
  • 25.04.
    13:22
    Glyphosat | Daumen hoch für Glyphosat

    Das Herbizid Glyphosat soll für weitere 15 Jahre verlängert werden. Ein Vorschlag der EU-Kommission wird erwartet.

    agrarzeitung online