Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 26.06.
    16:53
    Erhöhtes Risiko im Reis? Bayreuther Forscher entdecken Giftigkeit von Thioarsenaten für Pflanzen

    Reis ist in vielen Regionen der Erde ein Grundnahrungsmittel, enthält aber nicht selten gesundheitsgefährdende Mengen von Arsen. Wie eine interdisziplinäre Forschergruppe der Universität Bayreuth jetzt festgestellt hat, gibt es Arsenverbindungen, die eine giftige Wirkung auf Pflanzen haben, aber bei chemischen Analysen von Reis und bei der Abschätzung des Gesundheitsrisikos für den Menschen bisher nicht berücksichtigt wurden. Es handelt sich um Thioarsenate, Verbindungen von Arsen mit Schwefel, die auf Reisfeldern möglicherweise häufiger vorkommen, als bisher angenommen wurde. Über ihre Erkenntnisse berichten die Wissenschaftler in der Zeitschrift Environmental Science and Technology.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.06.
    15:28
    Öko-Landwirtschaftsfläche liegt bei zehn Prozent

    Potsdam (dpa/bb) - Öko-Betriebe haben im vergangenen Jahr einer Statistik zufolge rund 137 000 Hektar und damit 10,5 Prozent der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche in Brandenburg bewirtschaftet. Im Vergleich zum Jahr 2013 sei das Areal damit nahezu unverändert geblieben, teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mit. Die Zahlen werden alle paar Jahre erhoben, eine Vergleichszahl des Jahres 2015 liegt nicht vor.

    Süddeutsche Zeitung
  • 26.06.
    14:59
    Rücknahme unbrauchbarer Agrarchemikalien

    Im November 2017 werden an 9 Standorten unbrauchbar gewordene Pflanzenschutzmittel und sonstige Chemikalien aus der Landwirtschaft zurückgenommen. [...]

    Deutscher Raiffeisenverband e.V.
  • 26.06.
    10:48
    Viereckige Pflanzen und Federn

    Wissenschaftler geht in historischer Brasilienexpedition Naturmaterialien auf den Grund Vortrag: Freitag, 30. Juni, um 11:00 Uhr im Leibniz-Saal des INM, Gebäude D2 5. Dass Wissenschaft im wahrsten Sinne des Wortes abenteuerlich sein kann, hat Marc Meyers am eigenen Leib erfahren: Der Humboldt-Preisträger aus San Diego wollte die historische Roosevelt-Rondon-Expedition nachempfinden. Neben dem reinen Abenteuer trieb den Wissenschaftler die Neugierde auf wundersame Naturmaterialien wie zum Beispiel der Aufbau von Federn, der quadratische Querschnitt von Lianen oder besondere Schuppen, mit denen sich Fische gegen Piranha-Angriffe wappnen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.06.
    10:00
    Das Garchinger Zukunftslabor der Energieforschung steht

    Die Energieforschung der Technischen Universität München (TUM) hat ihre eigene Adresse: Im neuen Zentrum für Energie und Information ZEI (17 Millionen Euro) auf dem Forschungscampus Garching werden künftig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interdisziplinär an der Umsetzung der Energiewende arbeiten. Der Begriff „Information“ im Namen des Zentrums hat dabei eine doppelte Bedeutung: Er steht für neue digitale Kommunikations-Technologien, die für die Zukunft der Energieversorgung essentiell sind, aber auch für den Dialog der Wissenschaft mit der Bevölkerung. Dieses Konzept ist international eine Novität.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 26.06.
    06:05
    Agrar: Obstbauern rechnen mit höheren Preisen für heimische Kirschen

    Berlin (dpa) - Nach herben Ernteeinbußen wegen der Kältewelle im Frühjahr rechnen Obstbauern mit höheren Preisen für ihre Früchte. "Der Kirschpreis muss steigen und er wird steigen", sagte der Vizechef der Bundesfachgruppe Obstbau, Franz-Josef Müller, der Deutschen Presse-Agentur. In Baden-Württemberg - einem der Hauptanbaugebiete für Kirschen in Deutschland - gebe es Einbußen von etwa 80 Prozent im Vergleich zu Vorjahren. Grund: Viele Kirschblüten sind bei Frost im April abgestorben.

    Süddeutsche Zeitung
  • 25.06.
    16:30
    67. Lindauer Nobelpreisträgertagung mit Appell zum Klimaschutz eröffnet

    In Lindau am Bodensee wurde heute die 67. Lindauer Nobelpreisträgertagung feierlich eröffnet. Kuratoriumspräsidentin Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg begrüßte die Gäste aus rund 80 Ländern. 28 Nobelpreisträger und 420 internationale Nachwuchswissenschaftler nehmen bis Freitag, den 30. Juni an der Tagung teil, die in diesem Jahr der Chemie gewidmet ist.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 25.06.
    13:06
    Merkel nimmt Landwirte in Schutz

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor dem Hintergrund der Diskussion um Tierhaltung und Umweltbelastung vor Pauschalurteilen über Landwirte gewarnt.

    Proplanta
  • 25.06.
    08:55
    Agrarunternehmer stellen Weichen für Landwirtschaft 2030

    Zunehmende Resistenzen im Ackerbau gegenüber Krankheiten und Schädlingen, die Umsetzung der Düngeverordnung, die Weiterentwicklung von Haltungssystemen und Zuchtprogrammen für mehr Tierwohl – die Herausforderungen für Landwirte sind umfangreich. Die DLG stellt daher bei ihren Unternehmertagen am 5. und 6. September 2017 in Würzburg unter dem Thema „Landwirtschaft 2030 – Unternehmer stellen Weichen“ notwendige betriebliche Anpassungsstrategien in den Mittelpunkt.

    Proplanta
  • 23.06.
    18:15
    Dünenökosysteme modellieren

    Forscher zeigen am Beispiel der Akazie, dass sich der Standort auf die Interaktion mit anderen Arten auswirkt

    Die in Australien heimische Acacia longifolia ist eine Akazienart, die in Portugal zunächst zur Befestigung von Dünen sowie als Zierpflanze kultiviert wurde...

    innovations-report
  • 23.06.
    18:15
    "Fix Me Another Marguerite!"

    Margeriten als Beispiel für Fortschritte bei der objektiven Charakterisierung von Pflanzenarten.

    innovations-report
  • 23.06.
    13:35
    Unwetter mit erheblichen Folgen für die Landwirtschaft

    Sturmtief „Paul“ hat am Nachmittag und Abend des 22. Juni erhebliche Schäden auch in der Landwirtschaft verursacht.

    Proplanta
  • 23.06.
    13:31
    International: 20 Thesen des BUND als Appell an die G20-Regierungschefs

    Hamburg (dpa/lno) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland hat in Hamburg bei einer Aktion gegen den G20-Gipfel 20 Thesen an die teilnehmenden Staatschefs und den Hamburger Senat vorgestellt. In Anlehnung an Luther schlug Manfred Braasch, Landesgeschäftsführer des BUND Hamburg, die Forderungen vor den Messehallen symbolisch an ein Hamburger Stadttor aus Stoff. "Wir wollen eine klare Botschaft an die Staatschefs der G20 senden und an die globale Verantwortung in puncto Umweltschutz erinnern", sagte Braasch am Freitag. Besonders der Kohleausstieg, die zunehmende Industrialisierung der Landwirtschaft und die Aufkündigung des Pariser Klimaschutzabkommen durch die USA sollten laut der BUND-Thesen zentrale Themen des Gipfels sein.

    Süddeutsche Zeitung
  • 23.06.
    00:00
    Bayer-Stiftung: 350.000 Euro für innovative Studienprojekte

    Es sind wieder Bewerbungen für die internationalen Stipendien-Programme der Bayer Science & Education Foundation möglich. Im akademischen Bereich können sich ambitionierte Studierende für ein Otto-Bayer-, ein Carl-Duisberg-, ein Jeff-Schell- oder ein Kurt-Hansen-Stipendium bewerben, wenn sie ein Projekt im Ausland anstreben oder aus dem Ausland kommend in Deutschland ein Projekt anstreben. Zu den geförderten Fachrichtungen gehören alle Studienfelder der Lebenswissenschaften, wie beispielsweise Agrarwissenschaften und -informatik, Biologie, Biochemie, Pflanzen-/Biotechnologie, Bio- und Chemieverfahrenstechnik, Chemie, Human- und Veterinärmedizin, Pharmazie, Computational Life Sciences sowie auch das Lehramt für Biologie und Chemie.

    UmweltDialog
  • 22.06.
    21:15
    CO2-neutraler Wasserstoff aus Biomasse

    Wie man aus Biomasse Wasserstoff herstellen kann, untersuchen TU Wien und voestalpine in einem gemeinsamen Forschungsprojekt.

    innovations-report