Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 11.12.
    13:47
    Der Buche in die Gene schauen - Vollständiges Genom der Rotbuche entschlüsselt

    Frankfurt, 11.12.2017. Senckenberg-Wissenschaftlern ist es gelungen das vollständige Genom der Rotbuche zu entschlüsseln. Die Erfassung des Genoms zeigt unter anderem, dass es keinen Genaustausch mit den zahlreichen Pilzarten, die in enger Symbiose mit der Buche leben, gibt. Die Genomsequenz gibt Wissenschaftlern ein Werkzeug in die Hand, das für nachfolgende naturschutzgenetische Untersuchungen wichtig ist und mittelfristig ermöglicht, trockenresistente Genotypen zu identifizieren und für die Forstwirtschaft in Anpassung an den Klimawandel zu verwenden.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 11.12.
    10:46
    Tabakpflanzen als Lebensretter

    Forscher der Queensland University of Technology (QUT), wollen das Genom der australischen Tabakpflanze Nicotiana benthamiana sequenzieren. Die Pflanzen sollen dann als effiziente Biofabriken Moleküle und Proteine für lebensrettende Medikamente und Impfstoffe produzieren.

    Forum Grüne Vernunft
  • 11.12.
    09:25
    Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

    Noch etwa zehn Jahre lang kann die nachhaltige Forstwirtschaft die immer größere Nachfrage nach Holz stillen. In Deutschland und Europa werden somit neue Konzepte diskutiert, um die nachwachsende, aber dennoch begrenzte Ressource Holz industriell verantwortungsbewusster und effizienter zu nutzen. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) analysieren mit Daten aus einem europäischen Forschungsprojekt, wie effizient die Mehrfachnutzung zwischen Holzernte und Verbrennung sein könnte.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 11.12.
    09:05
    Menschengemachtes Extremwetter

    Hitzewellen, Dürren, Stürme, Starkregen: Forscher bringen extreme Wetterereignisse immer häufiger mit dem Klimawandel in Verbindung

    klimaretter.info
  • 11.12.
    00:00
    Pestizidfreies Urban Farming mit Pflanztonnen

    Die vertikale Pflanztonne aponix eröffnet neue Urban-Farming-Möglichkeiten: Pflanzen und Gemüse können vertikal angebaut werden – extrem platzsparend und nahe am Verbraucher. Die hyperlokale Anbaumethode ist umweltschonend und wassersparend, und wurde von der Deutschen Bank und der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ als "Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" prämiert.

    UmweltDialog
  • 09.12.
    08:20
    Geo-Engineering ist keine Alternative

    Die zuletzt wieder stärker diskutierten Technologien des Geo-Engineering sind keine tragfähige Alternative, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Zu diesem Ergebnis kommt der jetzt vorgelegte Report "The Big Bad Fix" (Die große schlechte Lösung). Laut den Herausgebern – den Umweltorganisationen Biofuelwatch und ETC Group und der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung – ist der 80-seitige Bericht die bisher umfassendste Untersuchung zum weltweiten Stand des Geo-Engineering, zu den Technologien und Risiken sowie den Antreibern und Unterstützern.

    klimaretter.info
  • 08.12.
    14:43
    Fraunhofer treibt intelligente Landwirtschaft voran

    Fraunhofer hat gestern in Lissabon mit der portugiesischen Forschungsförderorganisation FCT (Fundação para a Ciência e a Tecnologia) eine gemeinsame Absichtserklärung unterschrieben. Sie sieht vor, die Digitalisierung von Land- und Forstwirtschaft voranzutreiben. Unter anderem sollen mithilfe digitaler Technologien land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen noch zielgerichteter und nachhaltiger bewirtschaftet werden. Eine gemeinsame Taskforce soll dafür mögliche Einsatzgebiete und Anwendungsszenarien entwickeln.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 08.12.
    14:11
    „Grenzüberschreitender Naturschutz kann zur Heilung und Verminderung von Konflikten beitragen“

    In dieser Woche fand erstmals an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) in Kooperation mit dem Zentrum für Ökonik1 und Ökosystemmanagement eine Konferenz zum Ökosystemmanagement in der Grenzregion Ukraine-Rumänien-Moldau statt. Vertreter*innen der Länder tauschten sich über aktuelle Entwicklungen und gemeinsame, grenzüberschreitende Projekte aus. Im Interview fasst Prof. Dr. Pierre Ibisch, Initiator des Vorhabens, die Ergebnisse der Konferenz zusammen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 08.12.
    13:00
    DBV-Position zur Einordnung der neuen Züchtungstechniken

    Grundsätzliche Ablehnung von Biopatenten bekräftigt - Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat seine Position zur Einordnung der neuen Methoden in der Pflanzenzüchtung konkretisiert. Die Präsidenten der 18 Landesbauernverbände haben einstimmig eine Stellungnahme verabschiedet, nach der diese Züchtungstechniken wie CRISPR/CAS-9 mit dem bestehenden Gentechnikrecht nicht sinnvoll geregelt werden können.

    Bauernverband.de (DBV)
  • 08.12.
    00:00
    Im Reallabor den eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren

    100 Haushalte, 365 Tage: Was Klimaschutz im Alltag bedeutet, das erproben ab Dezember in der Hauptstadt Privathaushalte im Projekt „Klimaneutral leben in Berlin“ (KliB). Von Familien mit Kindern über Lebenspartnerschaften, Wohngemeinschaften oder Singles - ein Jahr lang werden die Freiwilligen ihren persönlichen CO2-Fußabdruck dokumentieren und Möglichkeiten kennenlernen, die eigene Klima-Bilanz zu verbessern. Begleitet werden Sie dabei von Fachleuten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK).

    UmweltDialog
  • 07.12.
    19:55
    Die Zukunft der grünen Gentechnik

    Der Prozess der Photosynthese ist die Basis des Wachstums aller Pflanzen. Wissenschaftler wollen die Photosynthese ankurbeln, um der weltweit steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln zu begegnen. Dazu soll das Schlüsselenzym Rubisco gentechnisch verändert werden. Nun ist es Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Biochemie gelungen, funktionelles Rubisco aus Pflanzen in einem Bakterium herzustellen. Dies ermöglicht eine gentechnische Veränderung des Enzyms. Die Studie könnte eines Tages zu höheren Ernteerträgen und Pflanzensorten mit verbesserter Wassernutzungseffizienz oder erhöhter Temperaturbeständigkeit führen. Die Ergebnisse wurden in Science veröffentlicht.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 07.12.
    15:03
    Biotechnologie fürs Klassenzimmer

    Schülerinnen und Schüler experimentieren im Unterricht zum Thema Gentechnik mit DNA – was heute nahezu ausgeschlossen ist, wird ein neues Bildungsprogramm möglich machen. Die Amgen Foundation, die Technische Universität München (TUM) und das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land kooperieren, um Biotechnologie in die Klassenzimmer zu bringen. Das Programm bietet Fortbildungen für Lehrkräfte und die notwendige Laborausstattung für den Unterricht.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 07.12.
    15:00
    Rehwinkel-Stiftung fördert 2018 Studien zum Klimawandel

    Einreichung der Konzepte bis 22. Januar 2018 - Die Edmund Rehwinkel-Stiftung hat ihre Förderung von Studien zu aktuellen Themen für das Jahr 2018 ausgeschrieben. Danach werden Studien mit einem Förderbetrag von 20.000 Euro je Studie zum Thema „Herausforderung Klimawandel – Auswirkungen auf die Landwirtschaft und Anpassungsstrategien" gefördert.

    Bauernverband.de (DBV)
  • 07.12.
    10:43
    Climate change fighting plants: Genetically modified crops could trap half of human CO2 emissions in soil

    Ziel ist, dass diese Pflanzen mehr von einer kohlenstoffreichen Substanz namens Suberin, der Hauptkomponente von Kork, produzieren. Suberin wird in ihren Wurzeln produziert und schützt sie vor Wasserverlust. Suberin ist relativ lange resistent gegen biologischen Abbau.

    Forum Grüne Vernunft
  • 06.12.
    10:07
    Forschungsprojekt zum Klimawandel in Deutschland abgeschlossen

    Das von den den Bundesländern initiierte und vom BMBF mit 3 Millionen € geförderte Projekt »Regionale Klimaprojektionen Ensemble für Deutschland (ReKliEs-De)« liefert aktuelle belastbare Aussagen über die Bandbreite der mittleren Änderungen und der Extreme der zukünftigen Klimaentwicklung in Deutschland sowie den Einzugsgebieten der großen nach Deutschland entwässernden Flüsse.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)