Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 04.02.
    15:50
    Forschungsprojekt zur flexiblen Stromproduktion mit Biomasseheizkraftwerken gestartet

    Für das BMU-Projekt „Flexibilisierung des Betriebes von Heizkraftwerken“ ist der Startschuss gefallen. Gemeinsam wollen Forscher des Fraunhofer IWES in Kassel und die Entwicklungspartner Bioenergie Wächtersbach GmbH, Next Kraftwerke GmbH und Seeger Engineering AG Heizkraftwerke für die Märkte, an denen flexible Stromprodukte gehandelt werden, ertüchtigen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 04.02.
    14:51
    Klassifikation und Gütekriterien von Bioraffinerien

    Der Trend zur Biomassenutzung für die Energie- und Rohstoffversorgung hat stark zugenommen. Eine besonders ressourceneffiziente Verwertung der biogenen Rohstoffe verspricht das Technologiekonzept »Bioraffinerie«, da die möglichst vollständige und abfallfreie Verwertung der Biomasse einem integrativen Gesamtansatz folgt. Die neue Richtlinie VDI 6310 klassifiziert Bioraffinerie-Konzepte und formuliert eine standardisierte Basis zur Charakterisierung von Bioraffinerien mit technischen, ökologischen, ökonomischen und sozialen Kriterien. Im Februar ist sie »VDI-Richtlinie des Monats«. Der zugehörige Richtlinienausschuss wurde 2010 auf Initiative von VDI und Fraunhofer UMSICHT ins Leben gerufen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 04.02.
    09:05
    Wenige Vollbeschäftigte in der Landwirtschaft

    Nur etwa ein Sechstel der insgesamt rund 181 600 Arbeitskräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben Baden-Württembergs ist vollbeschäftigt.

    Top AgrarOnline
  • 03.02.
    16:52
    ERA-Net zu industrieller Biotechnologie

    Das Bundeslandwirschaftsministerium beteiligt sich an der Förderung von  länderübergreifenden Forschungsprojekten zur industriellen Biotechnologie in Europa.

    Biotechnologie.de
  • 03.02.
    11:41
    EEG-Reform | Hendricks will Biogas deckeln

    In der Bundesregierung mehrt sich die Kritik an der Biogasförderung im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Umweltministerin Barbara Hendricks sieht Probleme für den Naturschutz. Aus Bayern kommt Widerrede.

    Agrarzeitung
  • 03.02.
    11:34
    Mit scharfem Pfeffer gegen Paprikapatent

    Agrar-, Erzeuger-, Umwelt- und Entwicklungsverbände aus 26 Ländern haben heute beim Europäischen Patentamt (EPA) in München Einspruch gegen ein Patent auf Paprika der Firma Syngenta eingereicht. Das Patent sichert dem Schweizer Unternehmen die Rechte auf Paprika, die gegen weiße Fliegen resistent ist. Weiterlesen...

    Deutscher Naturschutzring EU-Koordination
  • 03.02.
    09:55
    Österreichischer Agrarminister beleidigt ostdeutschen Studenten

    Mit einer fremdenfeindlichen Äußerung gegenüber einem deutschen Studenten aus Mecklenburg-Vorpommern hat Österreichs Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter am Freitag für Kopfschütteln gesorgt. Der ÖVP-Politiker war Gastredner beim Ball der Österreichischen Hochschülerschaft.

    Top AgrarOnline
  • 02.02.
    22:06
    Pestizid mit Alzheimer in Zusammenhang gebracht

    Der Kontakt mit einem in der Vergangenheit oft eingesetzten Pestizid kann die Wahrscheinlichkeit von Alzheimer erhöhen. Zu dem Fazit kommt eine Studie von Forschern der Rutgers University. Alzheimer-Patienten verfügten über vier Mal höhere DDT-Werte als gesunde Menschen. Das Pestizid wird heute noch in einigen Ländern zur Bekämpfung von Malaria eingesetzt.

    Umweltdialog
  • 02.02.
    11:38
    Weltgetreideernte nach oben korrigiert

    In seiner Januarschätzung taxiert das USDA die Weltgetreideernte 2013/14 (ohne Reis) mit knapp 1.972 Mio. t nochmals um rund 13 Mio. t höher als vor 2 Monaten. Zwar wird auch der Verbrauch mit 1.920 Mio. t etwas höher eingeschätzt, dennoch bedeutet dies (wenn die Zahlen eintreffen) ein Anwachsen der Getreideendbestände (ohne Reis) um über 40 Mio. t auf knapp 380 Mio. t. Die Schätzungen des IGC liegen mit einem Bestandszuwachs von 41 Mio. t im Trend ähnlich optimistisch.

    Proplanta.de
  • 02.02.
    10:53
    SPD will neue Gentechniksorte verhindern

    Die SPD drängt in der schwarz-roten Koalition auf ein Nein der Bundesregierung zur Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 in der EU. In Deutschland habe die große Mehrheit der Bevölkerung große Vorbehalte gegen den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft, sagte Ute Vogt (SPD) im Bundestag.

    Top AgrarOnline
  • 02.02.
    05:15
    Umsetzung der EU-Agrarreform wird kritisch beleuchtet

    Kleinere Agrarbetriebe und Hofnachfolger sollen zukünftig durch besondere Zulagen begünstigt werden, so will es die Agrarministerkonferenz in ihren Umsetzungsbeschlüssen zur aktuellen EU-Agrarreform. Die IAMO-Wissenschaftler Alfons Balmann und Christoph Sahrbacher zeigen im IAMO Policy Brief 14, dass die beschlossenen Maßnahmen die Überlebenswahrscheinlichkeit unrentabler Betriebe zwar leicht erhöhen, aber nicht deren Entwicklungsperspektiven verbessern.

    Proplanta.de
  • 01.02.
    10:10
    Gentechnik realistisch betrachten

    Für eine realistische Einschätzung der Grünen Gentechnik hat sich Philipp Frhr. von dem Bussche (KWS) ausgesprochen. „Gentechnik ist nicht die Lösung der weltweiten Ernährungsprobleme“, sagte der frühere DLG-Präsident auf der Wintertagung der Gesellschaft. Er kritisiere aber die Stigmatisierung der Technologie.

    Top AgrarOnline
  • 01.02.
    04:23
    Virusresistenz-Gen aus Gerste isoliert

    Gerste (Hordeum vulgare L.) ist weltweit eine der bedeutendsten Kulturarten. Insbesondere in Europa und Asien verursachen jedoch die Viren des Gelbmosaikviruskomplexes (Bymoviren) erhebliche Ertragsverluste von bis zu 50%, die aufgrund der Übertragung der Viren durch einen bodenbürtigen Pilz mit Pflanzenschutzmitteln nicht verhindert werden können.

    Proplanta.de
  • 31.01.
    23:15
    Programm der 5. Deutschen Biotechnologietage ist online

    Am 9. und 10. April 2014 finden die 5. Deutschen Biotechnologietage, das jährliche Netzwerk-Event der deutschen Biotechnologiebranche, im Congress Center Hamburg statt.

    biodeutschland.org
  • 31.01.
    15:22
    Zeitreise zu einem Enzym - Proteinsequenz rekonstruiert, wie sie vor 3,5 Mrd. Jahren existierte

    Das Leben auf unserem Planeten hat sich über Milliarden von Jahren entwickelt. Allerdings haben sich dabei die elementaren Bausteine des Lebens – Enzyme und Proteine – nur unwesentlich verändert, wie jetzt Forscher der Universität Regensburg nachgewiesen haben. Einem Team um Prof. Dr. Rainer Merkl und Prof. Dr. Reinhard Sterner vom Institut für Biophysik und Physikalische Biochemie gelang es, mit bioinformatischen Methoden ein Enzym zu rekonstruieren, wie es vor 3,5 Mrd. Jahren existierte. Sie konnten dessen Eigenschaften zudem im Labor untersuchen. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „Journal of the American Chemical Society“ veröffentlicht (DOI: 10.1021/ja4115677).

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)