Impressum & Kontakt
Impressum & Kontakt

PLANT 2030

Dr. Matthias Arlt
PLANT 2030 Geschäftsstelle
c/o Max-Planck-Institute of Molecular Plant Physiology
Am Mühlenberg 1
14476 Potsdam
Tel: 0331 567 8303
marlt@mpimp-golm.mpg.de

Pflanzenforschung.de

Dr. Jens Freitag
genius gmbh – wissenschaft & kommunikation
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin 
info@pflanzenforschung.de

Ausgabe 4 - Sonderausgabe: „Pflanzenforschung für die Bioökonomie"

»Da die Landwirtschaft die Grundlage für das materielle Wohl und damit auch für das geistige jedes Volkes ist, so wird eine Hebung derselben auf streng wissenschaftlicher Basis immer mehr notwendig.«
William Thierry Preyer (1841–1897)

Die enge Verzahnung der Landwirtschaft mit der Wissenschaft, so wie es der britische Physiologe William Thierry Preyer einstmals forderte, ist heute Realität geworden. Auf die gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen und Bedürfnisse bezogen, muss der Begriff der Landwirtschaft durch den der Bioökonomie erweitert werden. Laut des 2009 durch die deutsche Bundesregierung ins Leben gerufenen Bioökonomierats, berührt die Bioökonomie „alle wirtschaftlichen Sektoren und ihre dazugehörigen Dienstleistungen, die biologische Ressourcen produzieren, be- und verarbeiten oder in irgendeiner Form nutzen“. Das Konzept der biobasierten Wirtschaft ist nicht neu und trotzdem liegt darin die Zukunft: Die auf fossilen Ressourcen basierende Wirtschaft erreicht zunehmend ihre Grenzen und rasche klimatische Veränderungen bedingen zielgerichtetes Handeln. Heute ist die Bioökonomie weltweit ein zentrales Element wirtschaftspolitischer Strategien, um die notwendigen Rahmenbedingungen für eine biobasierte Wirtschaft zu schaffen.

Auf diesem Weg kommt gerade der angewandten Pflanzenforschung eine ganz zentrale Rolle zu: Sie steht an der Basis der Entwicklung biologischer Ressourcen. Denn nur durch die Bereitstellung von Wissen durch die Forschung kann die Pflanzenzüchtung rasch auf Klimaveränderungen mit angepassten Nutzpflanzen reagieren und schnellwachsende Ressourcen zur energetischen und stofflichen Verwendung hervorbringen. 

Durch neuartige Forschungsansätze, Methoden und Ziele durchlaufen viele Bereiche der Pflanzenforschung derzeit einen Paradigmenwechsel. Dies gilt besonders für die Photosyntheseforschung, die heute teils völlig neue Ansätze verfolgt. Auch die Genomforschungsinitiativen der letzten Jahre haben neben großen Datenmengen zu neuen Forschungsfeldern im Bereich der Bioinformatik und der Systembiologie geführt. Wir haben uns für die Herausgabe eines GENOMXPRESS SCHOLAE Sonderausgabe Pflanzenforschung für die Bioökonomie entschieden, um die hier genannten Aspekte auch im Schulunterricht zugänglich zu machen.

Die Ausgabe umfasst die zwei Module:

Modul 1 – Photosynthese

Mehr erfahren zu Modul 1...

Modul 2 – Big Data in der Pflanzenforschung

Mehr erfahren zu Modul 2 ...