Abscisinsäure (abscisic acid, ABA)

Pflanzenhormon, das die Reaktion auf Stress reguliert. Besonders gut ist ABA im Zusammenhang mit Wassermangel untersucht: Bei Trockenheit sorgt es dafür, dass die Schließzellen (Stomata) geschlossen werden, indem es Ionenkanäle aktiviert und daraufhin der Turgor sinkt. Es wird in verschiedenen Pflanzenorganen produziert, vor allem in Blättern, Wurzeln und reifenden Früchten. Nach der Reaktion auf Stress sinkt der ABA-Spiegel wieder.

Darüber hinaus hemmt Abscisinsäure das Pflanzenwachstum und die Keimung der Samen. Somit ist es ein Gegenspieler der Hormone, die das Wachstum von Pflanzen anregen (z. B. Auxine und Gibberelline). ABA unterstützt auch das Abstoßen von Blättern und Früchten, worauf seine Bezeichnung zurückgeht (latein. abscisus = abschneiden).

Absicinsäure gehört zur Gruppe der Sesquiterpene. Andere Sesquiterpene sind Bestandteil von etherischen Ölen, pflanzliche Sexuallockstoffe oder Bitterstoffe. Sesquiterpene entstehen durch die Spaltung von Carotinoiden.

92 Bewertungen

Bewertung

3203 angesehen