Endosymbiontentheorie

Laut der Endosymbiontentheorie sind Zellen mit Zellorganellen durch eine Symbiose mit Bakterien entstanden. Diese wurden von einem Einzeller aufgenommen und daraufhin zu Endosymbionten. Später haben sich die Endosymbionten zu Zellorganellen in ihren Wirtszellen entwickelt.

Die Zellorganellen pflanzlicher und tierischer Zellen, die auch heute noch viele Merkmale von Bakterien tragen, sind Mitochondrien und Plastiden. Eukaryoten ohne solche Organellen können weder Zellatmung, noch Photosynthese betreiben.

Video zum Thema:
"Die Endosymbiontentheorie" (© MaxPlanckSociety)

#####video#####

Quelle: Youtube.com

230 Bewertungen

Bewertung

57697 angesehen