Rhizome

Rhizome sind unterirdisch gelagerte Sprossachsen, die vor allem von Frühblühern (Geophyten) gebildet werden.

Sie dienen der Speicherung der Assimilate (Reservestoffe), die die Geophyten während ihrer kurzen Vegetationsperiode ansammeln und mit Hilfe derer sie im nächsten Jahr wieder austreiben können. Außerdem dienen Rhizome der vegetativen Vermehrung. Rhizome haben Nodien und Blattansätze, daher sind sie gut von Wurzeln zu unterscheiden.

Siehe auch: Sprossachse, Sprossachse (Aufbau), Sprossmetamorphosen, Rhizosphäre.

 

120 Bewertungen

Bewertung

3954 angesehen