Stärkeverzuckerung

Umwandlung pflanzlicher Stärke in verschiedene Zucker.

Alle Pflanzen bestehen zu einem mehr oder weniger großen Anteil aus Stärke, die aus verschiedenen, chemisch miteinander verbundenen Zuckern (Saccaride) zusammengesetzt sind. Werden die diese Bindungen gelöst, zerfällt die in die einzelnen Zucker-Bausteine. Auf diese Weise kann Zucker nicht nur aus Zuckerrohr und Zuckerrüben, sondern auch aus pflanzlicher Stärke gewonnen werden. Dies geschieht heute großtechnisch im Prozess der Stärkeverzuckerung.

Die wichtigsten pflanzlichen Stärkelieferanten dafür sind Mais, Kartoffeln und Weizen.

Wurden früher starke Säuren eingesetzt, um die Stärke in einzelne Zucker aufzutrennen, nutzt man heute fast nur noch Enzyme. Enzyme wirken hochspezifisch und können die verzweigten Stärkemoleküle an ganz bestimmten Stellen aufschließen. Dadurch lässt sich der Verzuckerungsprozess gezielt steuern.

Heute werden - bis auf wenige Ausnahmen - fast alle in der Stärkeverzuckerung eingesetzten Enzyme mit Hilfe von gentechnisch veränderten Mikroorganismen gewonnen.

Quelle: Biosicherheit.de

163 Bewertungen

Bewertung

3776 angesehen