Beruf: Pflanzenzüchter

07.06.2011 | von Redaktion Pflanzenforschung.de

Pflanzenzüchterin im Labor. (Quelle: © iStockphoto.com/ Andreas Reh)
Pflanzenzüchterin im Labor. (Quelle: © iStockphoto.com/ Andreas Reh)

Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter informiert Studenten über Berufsperspektiven in der Pflanzenzüchtung. Mit den Firmenkontaktbörsen in Hohenheim (8. Juni) und Weihenstephan (9.Juni) wirbt der Verband für das zukunftsorientierte Berufsfeld.

Die Pflanzenzüchtung ist ein anspruchsvolles Arbeitsfeld. Sie setzt modernste Technologien und wissenschaftliche Erkenntnisse ein, um Pflanzen zu züchten, die den Anforderungen einer wachsenden, energiehungrigen Weltbevölkerung, eines nachhaltigen Pflanzenschutzes und der veränderten Klimabedingungen gerecht werden. Dabei müssen Pflanzenzüchter Visionäre sein. Denn  sie suchen nach Lösungsansätzen für die sich ändernden Ansprüche der Menschen und der Umwelt. Von der ersten Kreuzung bis zur marktreifen Sorte können in der Forschung jedoch schon einmal mehr als 10 Jahre vergehen. 

Suche nach qualifizierten Bewerbern 

Um diese Herausforderungen zu meistern, sucht die Branche hochqualifizierte und wissbegierige Nachwuchskräfte. Im Rahmen der Firmenkontaktbörse Life Science 2011 an der Universität Hohenheim ( 8. Juni 2011) und dem Unternehmertag 2011 in Weihenstephan (9. Juni 2011) informiert der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) über die Berufschancen für Agraringenieure und Molekularbiologen in der Pflanzenzüchtung und der Saatgutbranche.

Bereits im April und Mai warb der Verband auf den Unternehmertagen der Universität Gießen und der Fachhochschule Südwestfalen in Soest für das abwechslungsreiche Arbeitsfeld.

Innovative Branche 

Die Pflanzenzüchtung zählt zu den innovativsten Branchen in Deutschland. Privatwirtschaftliche Unternehmen wie öffentliche Institutionen investieren in die Forschung der Pflanzen von morgen. Die Forschungs- und Entwicklungsquote der Unternehmen in der Pflanzenzüchtung liegt mit 16% sogar über der Pharmaindustrie. Dies bedeutet nicht nur eine Investition in die Entwicklung neuer Sorten, sondern auch in reizvolle Arbeitsplätze mit guten Entwicklungsmöglichkeiten. 

Heute befassen sich in Deutschland etwa 130 Pflanzenzüchtungsunternehmen und Saatenhändler mit der Entwicklung und Vermarktung von Pflanzensorten. 

Nicht nur Wissenschaftler sind gefragt

Die Branche sucht nicht nur Wissenschaftler. Für Absolventen der Fachbereiche Agrarwissenschaften und Gartenbau sowie Biologie und für die Ausbildungsberufe Landwirtschaftlich-technische/r Assistent/in (LTA) steht ein vielfältiges Beschäftigungsfeld in der praktischen Züchtung in Gewächshäusern und auf dem Feld, in der Saatgutproduktion und -vermarktung, in öffentlichen Institutionen, im Marketing, in Beratung und Vertrieb sowie in der Öffentlichkeitsarbeit offen. 

Weitere Informationen zu Karrierechancen in der Pflanzenzüchtung bietet die Broschüre „Karriere in der Pflanzenzüchtung“ des BDP (Download). 

Informationen zu Hochschulen und Studiengängen im Bereich Pflanzenzüchtung finden Sie in der Rubrik „Studium“ auf Pflanzenforschung.de. 

346 Bewertungen

Bewertung

18360 angesehen

Kommentare

Kommentiere diesen Beitrag

Bitte geben Sie die Zeichen im Bild unten ein. (Dies dient ausschließlich dem Schutz vor Spam.)


Captcha Code

Click the image to see another captcha.