Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 19.11.
    14:07
    EU-Berater plädieren für Änderung des Gentechnik-Rechts

    Die wissenschaftlichen Berater der EU Kommission haben sich für eine Änderung der Gentechnik-Vorgaben in der EU ausgesprochen. "Wir brauchen eine Gesetzgebung, die klar, evidenzbasiert [...] und flexibel genug auf die künftigen Entwicklungen in Wissenschaft und Technologie reagiert".

    Forum Grüne Vernunft
  • 19.11.
    13:48
    Newly discovered gene mutation can produce drought-resistant crops without growth defects

    Neu entdeckte Genmutationen können trockenheitsresistente Pflanzen ohne Wachstumsdefekte erzeugen.

    Forum Grüne Vernunft
  • 19.11.
    10:05
    Göttinger Agrarwissenschaftlerin Prof. Dr. Catrin Westphal mit Heisenberg-Professur ausgezeichnet

    Die Göttinger Agrarwissenschaftlerin Prof. Dr. Catrin Westphal hat eine Heisenberg-Professur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erhalten. Als Auszeichnung für herausragende wissenschaftliche Leistungen fördert die DFG ihre Professur über einen Zeitraum von drei Jahren. Nach erfolgreicher Evaluation kann er um weitere zwei Jahre verlängert werden. Die neue Professur für Funktionelle Agrobiodiversität ist am Department für Nutzpflanzenwissenschaften angesiedelt und beschäftigt sich mit der funktionellen Bedeutung von Biodiversität in landwirtschaftlichen Systemen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 16.11.
    14:56
    Startschuss für „GeoBox-1“-Projekt: Bund fördert effizienten Datenaustausch in der Landwirtschaft

    Die Entwicklung der GeoBox geht voran: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat am Freitag im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück einen Förderbescheid über 1,1 Million Euro für die Weiterentwicklung der GeoBox übergeben. Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht verwies auf die Einzigartigkeit des Projektes aus Rheinland-Pfalz.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 16.11.
    14:00
    Nachhaltige Weichmacher für PVC: Projekt Bioweichmacher an der TUHH

    Das Institut für Technische Biokatalyse der Technische Universität Hamburg (TUHH), die Universität Bielefeld und BASF SE wollen als Konsortium eine neuartige Alternative zu herkömmlichen Weichmachern in PVC entwickeln: Das gemeinsame Projekt „Bioweichmacher“ ist in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Ideenwettbewerb „Neue Produkte für die Bioökonomie“ entstanden. Ziel ist es, Weichmachermoleküle für Produk-te zu entwickeln, die Mensch und Umwelt schonen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 16.11.
    11:34
    Pflanzen reduzieren Druck von Explosionswellen um bis zu 45 Prozent

    Wissenschaftler der Universität der Bundeswehr München haben bei Sprengversuchen herausgefunden, dass Pflanzen eine Explosionswirkung deutlich reduzieren können. So könnte etwa die Schutzwirkung vor Terroranschlägen auf großen Plätzen von Innenstädten erhöht werden.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 16.11.
    11:18
    Interbnationale Preisvergabe 2019 Rudolf Hermanns Stiftung

    Rudolf Hermanns Stiftung vergibt Preise in Höhe von bis zu 12.500 € für herausragende Leistungen auf allen Gebieten der Wein- und Gartenbauwissenschaften.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.11.
    14:02
    Wie kann durch Bodenmanagement in der Landwirtschaft das 2°Limit eingehalten werden?

    Schüler*innen aus ganz Deutschland legen Ergebnisse der diesjährigen WWF-Schülerakademie vor. An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) haben sie die Zusammenhänge von Klimaschutz und Böden erforscht. Aktuell läuft die nächste Bewerbungsrunde für das kommende Jahr.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.11.
    11:31
    Forscherteam mit Universität Göttingen: Tropische Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus

    Ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter Beteiligung der Universität Göttingen hat herausgefunden, dass tropische und subtropische Wälder in den südamerikanischen Anden auf die Erderwärmung reagieren. Sie „wandern“ in höhere, kühlere Höhen aus, um dem Temperaturanstieg auszuweichen. Allerdings sind sie dabei vermutlich nicht schnell genug, um Biodiversitätsverluste zu vermeiden. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.11.
    11:01
    Fraunhofer-Leitprojekt »Cognitive Agriculture« offiziell gestartet

    Die richtige Balance zwischen Nachhaltigkeit und Produktivität zu finden ist eines der Ziele der Agenda 2030 der UNO für »Ernährungssicherheit und nachhaltige Landwirtschaft« weltweit. Mit diesem im Einklang steht das neue Leitprojekt »Cognitive Agriculture« der Fraunhofer-Gesellschaft, dessen Ziel es ist, eine effizientere und zugleich nachhaltigere Landwirtschaft durch umfassenden Einsatz digitaler Technologien zu erreichen.Unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern forschen acht Fraunhofer-Institute gemeinsam an Lösungen, um landwirtschaftliche Produkte ebenso umwelt- und ressourcenschonend wie hocheffizient zu produzieren.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 15.11.
    10:56
    Edible cotton: How genetically modified cottonseed could revolutionize food and feed production

    Wie gentechnisch veränderte Baumwollsaat die Lebensmittel- und Futtermittelproduktion revolutionieren könnte.

    Forum Grüne Vernunft
  • 14.11.
    20:13
    Patentamt widerruft Brokkoli-Patent von Monsanto

    Die Entscheidung des EPA basiert auf einer neuen Regel der Europäischen Patentorganisation vom vergangenen Jahr, nach der ausschließlich mit konventionellen Verfahren wie Kreuzung und Selektion gezüchtete Pflanzen keinen Patentschutz mehr erhalten.

    Forum Grüne Vernunft
  • 14.11.
    16:54
    Neuer Wirkstoff aus dem Regenwald

    Ein Wirkstoff aus einer tropischen Regenwald-Liane hemmt das Wachstum von Bauchspeicheldrüsenkrebs-Zellen. Das haben Forschungsteams aus Würzburg und Toyama entdeckt.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 14.11.
    09:58
    Warum Einkorn besser für Menschen mit Weizenunverträglichkeit sein könnte

    Moderne, aber auch ursprüngliche Weizenarten wie Einkorn, Emmer und Dinkel enthalten natürlicherweise eine Gruppe von Eiweißmolekülen, die im Verdacht steht, Symptome einer Weizenunverträglichkeit auszulösen. Eine neue Studie des Leibniz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie an der TU München zeigt erstmals im direkten Vergleich, dass Einkorn im Gegensatz zu Brotweizen, Hartweizen, Dinkel und Emmer keine oder deutlich geringere Mengen dieser Eiweiße enthält. Die Forschenden veröffentlichten ihre Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Journal of Agricultural and Food Chemistry.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 13.11.
    14:22
    UN-Biodiversitätskonferenz – Botschaft der Jugend: „Es ist unsere Zukunft, lasst sie uns gestalten!“

    Vom 14.-29.11. treffen sich die Mitgliedsstaaten des Übereinkommens über die Biologische Vielfalt (CBD) in Ägypten zur COP-14 u.a. um zu diskutieren, wie es nach dem Ablauf der selbstgesteckten Ziele nach 2020 weitergehen soll. Der Schwund von Arten und Lebensräumen ist ungebremst, die bisherigen Maßnahmen reichen nicht. Die Folgen werden vor allem die Jungen und nachfolgende Generationen tragen. Diese müssten auch an politischen Entscheidungsprozessen beteiligt werden. Dafür setzt sich Adina Arth, Jugendbotschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt, in Sharm El-Sheikh ein. Wie genau, erzählt sie im Interview. NeFo ist vor Ort dabei und hat eine Info-Seite zu den Themen eingerichtet.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)