Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 23.08.
    09:09
    Forscher entdecken Immunabwehrprozesse von Pflanzen

    Internationale Studie liefert Werkzeug, um Pflanzen gegen eine breite Vielfalt von Keimen resistent zu machen

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 23.08.
    05:20
    Agrar: Bauernverband zieht Bilanz der Ernte 2019

    Erntemenge ab, wie es Ende Juli hieß.

    Süddeutsche Zeitung
  • 22.08.
    14:14
    Agrar - Bösdorf: Bauern im Norden froh über Durchschnittsernte

    Kiel/Bösdorf (dpa/lno) - Nach zwei Extremjahren mit zu viel Nässe und langer Dürre haben Schleswig-Holsteins Bauern eine durchschnittliche Getreide- und Rapsernte eingefahren. Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) gab ihr bei der Bilanzpressekonferenz in einer Scheune in Bösdorf bei Plön am Donnerstag die Note "befriedigend". Ein normales Erntejahr reiche aber nicht, um die Verluste aus 2018 zu kompensieren. Der Klimawandel mit Dürreperioden und plötzlichem Starkregen als Folge zwinge zu mehr Improvisation. Die Bauern müssten auch investieren und einem enormen Preisdruck standhalten. "Wir müssen langfristig denken und auch die Risikovorsorge stärken."

    Süddeutsche Zeitung
  • 22.08.
    12:28
    Bioökonomieforschung gestärkt: ATB eröffnet neues Forschungsgebäude

    In Anwesenheit von Brandenburgs Wissenschaftsministerin Dr. Martina Münch und etwa 200 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik hat das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) heute ein neues Gebäude für die Forschung feierlich eingeweiht.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 22.08.
    12:18
    Erstmals entschlüsselt: Wie Licht ?chemische Reaktionen in Gang hält

    Um Menschen weltweit klimaverträglich mit Energie zu versorgen, gilt Wasserstoff als Brennstoff der Zukunft. Versuche, diesen umweltfreundlich aus Sonnenlicht und Wasser zu erzeugen, sind allerdings bislang wenig ergiebig. Ein Forscherteam des Jenaer Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat nun eine Methode entwickelt, die grundlegende Prozesse entschlüsselt, um neue Materialien für die Nutzung von Sonnenenergie nach dem Vorbild der Natur zu erforschen. Mit spektroskopischen und elektrochemischen Techniken können sie erstmals sichtbar machen, nach welchen Mechanismen mehrschrittige lichtgetriebene Prozesse funktionieren.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 22.08.
    12:04
    Fraunhofer WKI simuliert Holzbau im Klimawandel: Holzbauten halten der Erderwärmung stand

    Gebäude aus Holz halten dem Klimawandel stand und helfen CO2 zu binden. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI gemeinsam mit dem Holzbau Deutschland-Institut durchgeführt hat. Heute und in den nächsten 100 Jahren sind auf Basis der aktuellen Klimaprognosen keine bauphysikalischen Schäden an Holzbauten zu erwarten. Für die zukünftige Bauplanung haben die Forschenden außerdem Empfehlungen zum Schutz vor Hitze, Holzschädlingen und Extremwetterereignissen wie Sturm und Starkregen entwickelt.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 21.08.
    23:36
    Klimawandel: So kommen Pflanzen besser mit Hitze und Trockenheit klar

    Pflanzenzüchter arbeiten stetig an neuen Sorten, die im Idealfall viele gewünschte Eigenschaften vereinen.

    Forum Grüne Vernunft
  • 21.08.
    17:45
    Agrar - Hannover: Ministerium will wegen Düngeregeln rote Gebiete vorstellen

    Hannover (dpa/lni) - Im Ringen um eine Verschärfung der Düngeregeln will Niedersachsen im September die Regionen mit besonders stark nitratbelasteten Gebieten bekannt geben. Am 10. September sollen Karten mit den so genannten roten Gebieten veröffentlicht werden, sagte eine Sprecherin des Landwirtschaftsministeriums in Hannover am Mittwoch im Anschluss an ein Spitzentreffen zu schärferen Düngeregeln in Berlin.

    Süddeutsche Zeitung
  • 21.08.
    17:43
    Wissenschaft - Dresden: Bund fördert Forschung zu Digitalisierung in Landwirtschaft

    Dresden (dpa/sn) - Der Bund fördert die Forschung an Sachsens Hochschulen zur Digitalisierung der Landwirtschaft. Wie das sächsische Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte, wurden der Universität Leipzig 2,8 Millionen Euro und der Technischen Universität (TU) Dresden 7,6 Millionen Euro Fördermittel vom Bundeslandwirtschaftsministerium zugesichert.

    Süddeutsche Zeitung
  • 21.08.
    16:18
    Heisenberg-Professur vertieft Kooperation zwischen IPK in Gatersleben und der Uni Halle

    Der Entwicklungsgenetiker Thorsten Schnurbusch hat eine Heisenberg-Professur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erhalten. Der bisher als Heisenberg-Stipendiat durch die DFG geförderte und international ausgewiesene Wissenschaftler forscht seit 2008 am Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben, um entwicklungsgenetische Hintergründe der Blütenstandarchitektur von Gerste und Weizen aufzuklären.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 21.08.
    12:52
    Agrar - Offenburg: Badische Winzer starten Ernte für neuen Wein

    Offenburg (dpa/lsw) - Rund einen Monat vor dem kalendarischen Herbstanfang hat in Baden die Weinlese begonnen. In Weinbergen des Anbaugebiets Zeller Abtsberg in Offenburg (Ortenaukreis) wurden am Mittwoch rund 2500 Kilogramm der frühen Rebsorte Findling geerntet, wie ein Sprecher der Winzergenossenschaft sagte. Wegen Trockenheit im Sommer sei die Ernte etwas geringer ausgefallen als in den Vorjahren. Der Zuckergehalt der Trauben sei jedoch gut, die Qualität stimme. Die Findling-Trauben werden nur für neuen Wein verwendet, der wenige Tage später an die Gastronomie geliefert wird. Die Hauptlese, bei der die anderen Weinsorten geerntet werden, beginnt Mitte September.

    Süddeutsche Zeitung
  • 21.08.
    11:07
    Pflanzenschutz: Forscher entwickeln neuartigen Impfbaukasten

    Einfach, schnell und flexibel: Künftig könnten Pflanzen deutlich leichter gegen Viren geimpft werden. Ein neues Verfahren dafür haben Forschende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie (IPB) und des Nationalen Forschungsrats in Italien (CNR) entwickelt. Damit lassen sich schnell passgenaue Wirkstoffe gegen verschiedene Krankheitserreger identifizieren und produzieren. Über ihre Arbeit berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift "Nucleic Acids Research".

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 20.08.
    12:27
    Forscher lösen Rätsel um Salizylsäure-Synthese in Pflanzen

    „Diese Forschungsergebnisse verbessern unser Verständnis dafür, wie Pflanzen diesen für die Abwehr von Krankheitserregern entscheidenden Regulator synthetisieren, und sie eröffnen neue Möglichkeiten, Pflanzen zu züchten, die resistenter gegen Krankheiten sind“.

    Forum Grüne Vernunft
  • 19.08.
    16:35
    Deutschlandweit einziges Chinatron an der Uni Ulm: Wegbereiter des bionischen Baumstamms

    Im Labor des Instituts für Systematische Botanik und Ökologie steht ein Unikat: In der deutschlandweit einzigen Zentrifuge vom Typ „Chinatron“ lässt sich nicht nur untersuchen, wie Pflanzen in Zeiten des Klimawandels auf Trockenstress reagieren. Das Gerät hilft zudem bei der Entwicklung von „bionischen Ästen“, die womöglich den Weg zu neuen Pumpen- oder Kühlungssystemen ebnen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 19.08.
    16:25
    Agrar - Teltow: Boden zu trocken: Brandenburger Bauern von Ernte enttäuscht

    Teltow (dpa/bb) - Brandenburgs Landwirte verzeichnen das zweite Jahr in Folge eine enttäuschende Erntebilanz. 2019 fuhren sie 2,3 Millionen Tonnen Getreide und damit rund 13,3 Prozent weniger als den langjährigen Mittelwert ein, wie der Landesbauernverband (LBV) am Montag mitteilte. Beim Raps sah es in diesem Jahr noch schlechter aus - die Bauern ernteten 173 000 Tonnen, das sind 58 Prozent weniger als das langjährige Mittel.

    Süddeutsche Zeitung