Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 02.01.
    10:51
    Dünger aus Klärschlamm

    Ab 2032 müssen große Kläranlagen Phosphate aus dem Klärschlamm, bzw. der Asche zurückgewinnen – das besagt die neue Abfall- und Klärschlammverordnung. Bisherige Technologien dazu sind jedoch chemikalien- und kostenintensiv. Eine neue Technologie bietet nun eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative. Fraunhofer-Forscherinnen und Forscher zeichnen für die Aufskalierung des Verfahrens verantwortlich.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 02.01.
    02:00
    Klimawandel vergiftet Reis

    Der Klimawandel führt zu einer immer größeren Ansammlung von Arsen in Reiskörnern, wie Forscher der University of Washington ermittelt haben. Arsen führt in höheren, aber noch nicht tödlichen Dosen zu Krebs. "Wir wissen, dass bei höheren Temperaturen mehr Arsen in den oberen Bodenschichten gelöst wird", sagt Rebecca Neumann, Assistenzprofessorin an der Ingenieursfakultät.

    UmweltDialog
  • 30.12.
    02:00
    Rote-Liste-Daten online abrufbar

    Ausgestorben, gefährdet oder ungefährdet? Wer wissen will, wie es Feldhase, Wiedehopf, Segelfalter oder Fieberklee geht, kann jetzt eine neue Arten-Suchmaschine nutzen. Sie informiert schnell und einfach über den Rote-Liste-Gefährdungsstatus von Tieren, Pflanzen und Pilzen in Deutschland.

    UmweltDialog
  • 29.12.
    13:00
    CRISR/CAS - Pflanzenzüchtung hilft bei Bewältigung globaler Herausforderungen

    Laut dem BDP ist weiter unklar, wie der Nachweis einer Gen-Veränderung aufgrund der Anwendung von neuen Züchtungsmethoden bei Importen erbracht werden kann.

    top agrar
  • 27.12.
    12:41
    A new tomato ideal for urban gardens and even outer space

    Das Hauptziel dieser neuen Forschung ist es, eine größere Vielfalt von Pflanzen zu entwickeln, die in städtischen Umgebungen oder an anderen Orten angebaut werden können, die nicht für das Pflanzenwachstum geeignet sind.

    Forum Grüne Vernunft
  • 23.12.
    02:00
    Unterrichtsmaterialien für den Wald-, Arten- und Klimaschutz

    Neue, digitale Unterrichtsmaterialien zum Alltagsprodukt Papier vermitteln anschaulich die ökologischen und sozialen Folgen der globalen Papierproduktion und motivieren Schülerinnen und Schüler zum eigenen nachhaltigen Umgang mit der Ressource. Herausgeber der kostenfreien Materialien sind die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung und der Verein Papier & Ökologie.

    UmweltDialog
  • 20.12.
    10:00
    Mehr Geld für nachhaltige Landwirtschaft

    Die Landwirtschaft trägt effektiv zu mehr Klima-, Umwelt-, Natur- und Tierschutz bei. 2020 stehen bis zu 75 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, um entsprechende Maßnahmen zu fördern. Ein entsprechendes Gesetz ist am 20. Dezember 2019 in Kraft getreten.

    Bundesregierung
  • 20.12.
    02:00
    Ein eigener Wald für jedes Unternehmen

    Bäume sind unser wichtigster Verbündeter im Kampf gegen den Klimawandel, da sie CO2 absorbieren, Kohlenstoff speichern und Sauerstoff produzieren. Doch jährlich verschwinden 13 Millionen Hektar Wald. 17 Prozent der CO2-Emissionen entstehen außerdem durch Abholzung. Daher möchte Tree-Nation die Auswirkungen des Waldschwunds auf den Klimawandel mit weltweiten Aufforstungsprojekten bekämpfen.

    UmweltDialog
  • 19.12.
    15:15
    Reis für die Welt

    Wissenschaftler des Potsdamer Max-Planck-Instituts für Molekulare Pflanzenphysiologie sind Teil des internationalen C4-Reisprojekts und erhalten erneut Forschungsgelder aus einer Förderung, die die Universität Oxford, als Koordinator des Projekts, in Höhe von 15 Millionen Dollar von der Bill & Melinda Gates Stiftung erhalten hat.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 19.12.
    13:24
    Ackerbaustrategie: 5-gliedrige Fruchtfolge bis 2030

    Ein Szenario für den Ackerbau bis 2035 hat Landwirtschaftsministerin Klöckner heute vorgestellt. Ihre Ackerbaustrategie enthält 50 Maßnahmen und soll als politische Diskussionsgrundlage dienen.

    top agrar online
  • 19.12.
    13:10
    Ob Kohlmotten pflanzliche Abwehrstoffe entgiften oder nicht, ist räuberischen Florfliegen egal

    Die chemische Abwehr von Pflanzen wirkt sich nicht nur auf das Wachstum von Pflanzenfressern, sondern indirekt auch auf die nächsten Konsumenten in der Nahrungskette aus. Eine neue Studie zeigt, dass Pflanzenfresser und auch ihre Räuber effiziente Mechanismen entwickelt haben, um mit giftigen Pflanzeninhaltsstoffen umzugehen. Raupen der Kohlmotte können giftige Substanzen ihrer Wirtspflanze durch ein bestimmtes Enzym in ihrem Darm unschädlich machen. Ohne die Aktivität dieses Enzymes sind Wachstum, Überleben und Vermehrung beeinträchtigt. Räuberische Florfliegenlarven können die vergifteten Raupen ohne ernsthafte negative Folgen fressen, da sie einen eigenen Entgiftungsmechanismus haben.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 19.12.
    12:54
    Preis für Forschung zu neuartigen Dämmstoffen

    Mit ihrer Forschung zu neuartigen Dämmstoffen errang Doktorandin Katharina Walbrück von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) den dritten Platz beim diesjährigen Energie-Campus der Stiftung Energie & Klimaschutz. Ihr Forschungsgegenstand besteht aus einem mineralischen Bindemittel, ein sogenanntes Geopolymer, und der Schilfpflanze Miscanthus x giganteus.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 19.12.
    10:51
    Holzfunde aus dem Mittelalter helfen, unsere Wälder an den Klimawandel anzupassen

    Forstwissenschaftler, Förster, Landschaftsökologen und Archäologen forschen gemeinsam für den Klimaschutz. Bis Ende 2022 werden Daten archäologischer Hölzer in einem Klima- und Vegetationsarchiv erfasst, strukturiert und ausgewertet. Die Daten werden helfen, die heutigen Wälder besser an den Klimawandel anzupassen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 18.12.
    23:55
    Philippinen genehmigt goldenen Reis zur direkten Verwendung als Lebens- und Futtermittel oder zur Verarbeitung

    Nach einer strengen Bewertung der biologischen Sicherheit hat das philippinische Landwirtschaftsbüro für Pflanzenindustrie (DA-BPI) festgestellt, dass Goldener Reis "so sicher ist wie herkömmlicher Reis".

    Forum Grüne Vernunft
  • 18.12.
    16:39
    EU-Parlament beschließt Aus für Neonikotinoide

    Die Bestäuber-Initiative der Juncker-Kommission soll verschärft werden. Das EU-Parlament verlangt mehr Mittel für Folgenabschätzung für Pflanzenschutzmittel-Reduktionsstrategie

    top agrar online