Alle News

News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

  • 08.10.
    11:52
    Forschungsteam unter Göttinger Leitung beschreibt neue Methode zur Gen-Entschlüsselung bei Pflanzen

    Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen hat eine neue Methode entwickelt, um Gene, welche Pflanzenmerkmale steuern, effizienter zu identifizieren. Damit können auch Pflanzenzüchter kostengünstige und nachhaltige Pflanzensorten entwickeln, insbesondere Obst-, Gemüse- und Getreidekulturen. Diese landen nicht nur auf unserem Esstisch, sondern können auch die Lage der Welternährung verbessern. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift BMC Plant Biology veröffentlicht.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 08.10.
    11:10
    Tabakschwärmer meiden bei der Eiablage den Duft von Raupenkot

    Insektenweibchen wählen geeignete Nahrungsgrundlagen für ihren Nachwuchs anhand von Düften aus, wenn sie ihre Eier ablegen, um das Überleben ihrer Nachkommen sicherzustellen. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie konnten nun zeigen, dass nicht nur pflanzliche Duftstoffe die Wahl des Eiablageplatzes bestimmen, sondern auch der Kot von Artgenossen. Sie identifizierten die abstoßende Substanz im Kot von Tabakschwärmerlarven, die den Weibchen signalisiert, dass bereits konkurrierende Artgenossen an einer Pflanze fressen. Außerdem identifizierten sie den Geruchsrezeptor, der den typischen Kotgeruch erkennt und damit die Konkurrenzvermeidung bei der Eiablage steuert.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 08.10.
    09:39
    Klimawandel und Ich - Öffentliche Ringvorlesung an der HHU

    08.10.2019 – An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) findet in diesem Wintersemester zum ersten Mal eine interdisziplinäre Ringvorlesung zu verschiedenen Aspekten des Klimawandels und dessen Auswirkungen statt. Neben HHU-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern werden auch externe Referenten sprechen. Die öffentliche Vorlesungsreihe ist eine Veranstaltung im Rahmen der Bürgeruniversität. Sie findet ab dem 15. Oktober immer dienstags ab 16:30 Uhr im Hörsaal 6J auf dem Campus statt.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 08.10.
    08:00
    World Food Day Colloquium 2019: Wie sich der globale Handel auf die Welternährung auswirkt

    Mi 16.10.2019, 8–16 Uhr: Kolloquium des Food Security Center / „Food Security and Trade in a Period of Change and Innovation“ / Balkonsaal Schloss Hohenheim, 70599 Stuttgart

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 07.10.
    16:07
    Wie Pflanzen sich vor Pilzen abschotten

    Mit speziellen Rezeptoren erkennen Pflanzen, wenn ein Pilz in sie eindringen will. Diese neue Erkenntnis könnte dabei mithelfen, resistente Nutzpflanzen zu züchten und Pflanzenschutzmittel einzusparen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 04.10.
    09:06
    Agrar: Hitze und wenig Wasser: Winzer erwarten geringere Wein-Ernte

    Süddeutsche Zeitung
  • 02.10.
    16:25
    Lebensmittelverschwendung befeuert Klimawandel

    Neue Studie bilanziert Treibhausgasemissionen der in Deutschland konsumierten Lebensmittel und zeigt Wege auf, Lebensmittelabfälle zu reduzieren

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 02.10.
    14:34
    Positionen in der Landwirtschaft – vom Konflikt zum Handeln

    Agrartag an der TH Bingen am 30. Oktober 2019

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 02.10.
    07:56
    Mikrokristalline Cellulose für fettreduzierte Lebensmittel - Herstellung jetzt auch aus Stroh und Miscanthus

    Ob in trockener Form für Tabletten oder als Gel für stabile Suspensionen: Mikrokristalline Cellulose zählt zu den wichtigen Hilfsmitteln bei der Arzneiherstellung und in der Lebensmittelverarbeitung. In Kooperation mit dem Johann Heinrich von Thünen-Institut entwickelte die Fa. J. Rettenmaier & Söhne GmbH + Co KG jetzt ein Verfahren, das es erlaubt, mikrokristalline Cellulose auch aus landwirtschaftlichen Rest- und Rohstoffen herzustellen.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 01.10.
    15:01
    Regionales Obst und Gemüse mithilfe städtischer Kläranlagen anbauen

    Die Hochschule Osnabrück ist Teil des Verbund-Forschungsprojektes SUSKULT. Im Mittelpunkt steht dabei eine hochinnovative, kreislaufbasierte und urbane Agrarproduktion. Für das Forschungsvorhaben fließen mehr als 800.000 Euro an die Hochschule.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 01.10.
    10:00
    Jetzt für den Preis des Zukunftsforums Biotechnologie 2020 bewerben

    Herausragender interdisziplinärer Forschungsbeitrag (Diplom- oder Masterarbeit) zur Biotechnologie wird ausgezeichnet - Einreichungen bis zum 24.11.2020 unter <http://www.dechema.de/zfpreis>

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 01.10.
    08:00
    Karliczek: Heute die Grundlagen für eine gute Zukunft erforschen

    „Make our Planet Great Again“ ermöglicht Spitzenforschung im Kampf gegen den Klimawandel

    Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • 30.09.
    15:54
    Studie: Erhalt von biologischer Vielfalt erfordert Konsumwende

    Deutschland importiert jährlich über 200 Millionen Tonnen Rohstoffe und Produkte direkt von außerhalb der Europäischen Union. Deren Anbau, Abbau und Herstellung haben schwerwiegende Auswirkungen auf die Natur in den Erzeugerländern. Dabei handelt es sich häufig um Länder des Globalen Südens. Neue Untersuchungen des Bundesamts für Naturschutz (BfN) kommen zu dem Schluss, dass ein wirksamer Schutz von biologischer Vielfalt und Ökosystemleistungen weltweit nur gelingt, wenn sich der Konsum im Globalen Norden umfassend verändert. Die Studie „Sustainable Consumption for Biodiversity and Ecosystem Services“ wurde heute auf einer Konferenz im Bundesumweltministerium in Berlin vorgestellt.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 30.09.
    08:40
    DECHEMAX-Schülerwettbewerb startet: Alles Bioökonomie oder was? – Dasselbe in Grün

    Der DECHEMAX-Schülerwettbewerb feiert seinen 20. Geburtstag. Dieses Jahr geht es um die Bioökonomie. Mit diesem Thema ist der Wettbewerb Partner des Wissenschaftsjahres 2020. Schülerteams (3 bis 5 Schüler) aus den Klassenstufen 7 bis 11 können sich ab 1. Oktober im Internet unter <www.dechemax.de/anmeldung> registrieren. Der Wettbewerb startet dann am 14. November 2019.

    Informationsdienst Wissenschaft (idw)
  • 29.09.
    22:47
    Gentechnik: Umweltausschuss stemmt sich gegen Gentechnik

    Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments (EP) hat am Mittwoch in Brüssel mit großer Mehrheit die Rücknahme von Genehmigungen der gentechnisch veränderten Maissorten sowie der Sojasorten A2704-12 gefordert.

    Forum Grüne Vernunft