10. Dez
Pflanzliche Reaktion bei Hitze: Der Kopf steckt im Boden
Informationsdienst Wissenschaft (idw)
Journal 10.12.2019
Mehr Vielfalt beim Anbau!

Mehr Vielfalt beim Anbau!

Ein stärkerer Anbaumix von Kulturpflanzen verbessert die Lebensmittelqualität und schont die Umwelt

Die Grüne Revolution hat im letzten Jahrhundert den Kalorienertrag in der Landwirtschaft enorm gesteigert. Doch die Nahrung wurde im Durchschnitt nährstoffärmer und der Anbau nicht immer umweltschonender. Am Beispiel Indien lässt sich zeigen, wie ein vielseitigerer Anbau diese Probleme entschärfen kann – und das ohne Verluste beim Kalorienertrag. Die Grüne ...

Artikel lesen
Journal 09.12.2019
Bakterien als „CO2-Fresser“

Bakterien als „CO2-Fresser“

Forscher zwingen E. coli zur Umstellung auf eine autotrophe Lebensweise

Wissenschaftlern ist es gelungen, den Stoffwechsel des Bakteriums Escherichia coli so zu verändern, dass es sich ausschließlich von Kohlendioxid ernährt. Ihre Vision ist es, so eines Tages alle organischen Verbindungen aus Kohlendioxid und erneuerbaren Energien herstellen zu können.  Die Welt lässt sich ganz grob in zwei Arten von Lebewesen teilen. Da wären ...

Artikel lesen
Journal 05.12.2019
Steinpilz und Pfifferling als Klimaretter?

Steinpilz und Pfifferling als Klimaretter?

Baum-Pilz-Symbiosen machen Böden zu besseren Kohlenstoffspeichern

Unsere Waldböden binden deutlich mehr Kohlenstoff als Ackerböden. Denn das unterirdische Mycel der hier heimischen Ektomykorrhizapilze wirkt wie ein gigantischer Kohlenstoffspeicher. Daher wäre eine Aufforstung mit Mischwäldern ein effektiver Beitrag zum Klimaschutz. Bäume, Sträucher und viele anderen Pflanzen leben in Symbiose mit Mykorrhizapilzen und werden dadurch ...

Artikel lesen
Journal 02.12.2019
Pflanzenarchitektur: Buschig oder einstämmig?

Pflanzenarchitektur: Buschig oder einstämmig?

GCAM1 ist ein heißer Kandidat für die Steuerung von Seitentrieben

Ob eine Pflanze eher buschig oder wenig verzweigt wächst, das liegt in ihren Genen. Züchter versuchen häufig, die Wuchsform gezielt zu beeinflussen. Könnte das Gen GCAM1 hierfür ein neuer Ansatzpunkt sein? Anders als Tiere wachsen Pflanzen ihr ganzes Leben lang und bilden dabei ständig neue Organe aus. Außerdem besitzen Pflanzen die Fähigkeit, aus einer ...

Artikel lesen