News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

28.05.2020 08:47 Uhr

Erforschung von Böden wird mit mehreren Millionen Euro gefördert

Prof. Dr. Sören Thiele-Bruhn von der Universität Trier will untersuchen, wie Böden als System funktionieren und wie sie sich durch den Klimawandel verändern.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

27.05.2020 08:40 Uhr

Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.05.2020 17:46 Uhr

Genschere CRISPR-Cas9 - Schnitt mit Nebenwirkung

Die Genschere CRISPR-Cas9 kann menschliche Gene präzise verändern, aber auch unerwünschte Veränderungen an ihnen auslösen. LMU-Forscher können solche Fehler erstmals einfach nachweisen und zeigen, dass sie in Stammzellen häufig vorkommen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.05.2020 14:54 Uhr

Mit KI in der Landwirtschaft Wasser sparen

Dürre und Wetterschwankungen bedrohen die Landwirtschaft in Deutschland oftmals schon im Frühjahr. Eine wachsende Zahl an Ackerlandwirten bewässert daher künstlich. Doch das Wasser ist begrenzt. Genaue Informationen über den Zustand von Pflanzen und Böden helfen Landwirten dabei, wirkungsvolle Maßnahmen gegen Trockenschäden einzuleiten und gezielter zu bewässern. Das Start-up heliopas.ai aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) analysiert Satellitenbilder mit Künstlicher Intelligenz (KI) und bringt präzise Daten über die Lage auf dem Feld auf das Smartphone der Landwirte. Dazu müssen sie lediglich die Smartphone-App „Waterfox“ installieren und ihre Flächen anlegen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.05.2020 14:15 Uhr

Für mehr Artenvielfalt: Blühstreifen an Grünlandflächen

Ein neues Forschungsprojekt der Uni Hohenheim und Partnern will die intensive Nutzung von Grünland ermöglichen und gleichzeitig Umweltschutz und Artenvielfalt erhöhen.

Quelle: top agrar online

26.05.2020 14:00 Uhr

Machbarkeitsstudie zu Nachweis- und Identifizierungsverfahren für genomeditierte Pflanzen und pflanzliche Produkte

Das BMEL benötigt externe Entscheidungshilfe zu dem Thema "Machbarkeitsstudie zu Nachweis- und Identifizierungsverfahren für genomeditierte Pflanzen und pflanzliche Produkte". Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung fördert dazu ein Forschungsvorhaben.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

26.05.2020 12:13 Uhr

Komplexe genetische Regulation des Blütezeitpunkts

Kieler Pflanzenforschende analysieren am Beispiel der Acker-Schmalwand den Einfluss der Erbinformationen auf den Beginn der Pflanzenblüte

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.05.2020 11:07 Uhr

Honigbienen: Pflanzenschutzmittel stört Brutpflegeverhalten und Larven-Entwicklung - Einzigartige Langzeitvideos

Durch eine neu entwickelte Videotechnik konnten Wissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt am Institut für Bienenkunde der Polytechnischen Gesellschaft erstmals die komplette Entwicklung einer Honigbiene im Bienenstock aufzeichnen. Dabei stellten die Forscher fest, dass bestimmte Pflanzenschutzmittel – Neonikotinoide – das Verhalten der Ammenbienen veränderten: Sie fütterten die Larven seltener. Die Larven benötigten bis zu 10 Stunden länger in ihrer Entwicklung. Eine längere Entwicklungszeit im Stock kann den Befall mit Bienenschädlingen wie der Varroa-Milbe begünstigen (Scientific Reports, DOI 10.1038/s41598-020-65425-y)

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.05.2020 10:14 Uhr

Hummeln bringen Pflanzen schneller zur Blüte

Wenn Pollen Mangelware sind, beschädigen Hummeln Blätter von Blütenpflanzen so, dass diese schneller blühen. Das zeigt ein ETH-​Forschungsteam sowohl an Gewächshauspflanzen als auch im Freiland.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.05.2020 09:01 Uhr

Startschuss für Robotik-Projekt im Obst- und Weinbau

In Sachsen startet ein Forschungsversuch mit einem Roboter zur Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln. Er kann aber auch für Pflegemaßnahmen eingesetzt werden.

Quelle: top agrar online

26.05.2020 08:47 Uhr

Arme zwischen Chromosomen mit molekularer Schere ausgetauscht

Wie ein feines chirurgisches Instrument arbeitet die molekulare Schere CRISPR/Cas, mit der sich genetische Informationen in Pflanzen verändern lassen. Forscherinnen und Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und vom Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben ist es nun erstmals gelungen, mit der CRISPR/Cas-Technologie nicht nur einzelne Gene auszutauschen, sondern ganze Chromosomen neu zusammenzusetzen. Dies ermöglicht, gewünschte Eigenschaften in Kulturpflanzen zu kombinieren. Über ihre Arbeit an der Modellpflanze Ackerschmalwand berichten die Wissenschaftler in der Zeitschrift Nature Plants (DOI: 10.1038/s41477-020-0663-x).

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.05.2020 08:13 Uhr

Heute bundesweiter Aktionstag „Zukunft Zuckerrübe“

Ab heute stellen viele Zuckerrübenanbauer Schilder am Feldrand auf, um auf die Leistungen der Rüben hinzuweisen und zugleich die Ungleichheit bei den Wettbewerbsbedingungen in Europa anzuprangern.

Quelle: top agrar online

26.05.2020 07:28 Uhr

Mehr als jedes zehnte Gemüsefeld ist „bio“ – Möhren führen Hitliste an

Beliebtestes Gemüse bleibt die Möhre, die besonders oft aus dem Ökoanbau kommt und eine hohe Marktdurchdringung hat. 2.380 ha Bio-Möhren waren es 2019.

Quelle: top agrar online

25.05.2020 14:00 Uhr

Site‐directed mutagenesis in bread and durum wheat via pollination by cas9 /guide RNA‐transgenic maize used as haploidy inducer

Die ortsgerichtete Mutagenese erleichtert die experimentelle Validierung der Genfunktion und kann die Pflanzenzüchtung beschleunigen.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

25.05.2020 13:29 Uhr

Schmetterlinge à la carte / Der erste gesamtdeutsche Atlas der Tagfalter und Widderchen ist erschienen

Wie sehen die aktuellen Trends in der deutschen Schmetterlingswelt aus? Welche Arten flattern durch welche Regionen? Welche Bestände sind in den letzten Jahrzehnten verschwunden, welche haben noch eine Chance? Und wo haben sich Neuankömmlinge etabliert? Die Antworten auf solche Fragen liefert der neue „Verbreitungsatlas der Tagfalter und Widderchen Deutschlands“, an dem auch Wissenschaftler vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Halle intensiv mitgearbeitet haben. Zum ersten Mal gibt es damit nun einen detaillierten gesamtdeutschen Überblick über die Vorkommen dieser populären Insekten.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

25.05.2020 11:01 Uhr

Wandel durch Innovation in der Region

Zwei Forschungsprojektskizzen der Fachhochschule Erfurt wurden vom BMBF für die folgende Konzeptphase ausgewählt. Das Forschungsprojekt „Klimaschutzregion llmtal – Innovation, Partizipation, Zukunftsfähiges Wirtschaften“ umfasst verschiedene miteinander vernetzte Konzepte des Wandels hin zu einer ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft und nachhaltigen Gesellschaft. Das Forschungsbündnis „Holz-21-regio / Wald-Holz-Zukunft“ thematisiert den Wandel durch innovative Wertschöpfung aus dem Ressourcenpool Wald in der Thüringer Waldregion Rennsteig-Schwarzatal. Potentielle interessierte Projektpartner können sich bei den Verantwortlichen melden und sind zur Beteiligung eingeladen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)