News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

25.09.2020 08:55 Uhr

Museum für Naturkunde Berlin verstärkt Engagement für die biologische Vielfalt

Es gibt keine Trendwende beim Artensterben. Das Museum für Naturkunde Berlin sieht sich daher in der Verantwortung und Pflicht, sein Engagement für den Schutz der biologischen Vielfalt zu erhöhen. Neben der Unterstützung des Museums für die UN Biodiversitätskonvention (CBD), den Biodiversitätsrat IPBES und die Weltnaturschutzunion (IUCN) gehört dazu ein verstärktes Engagement in Berlin und Deutschland und mit der Europäischen Kommission unter "United for #Biodiversity", mit dem die bis 2030 laufende EU-Strategie für die biologische Vielfalt startet. Die Forschenden des Museums sind der Meinung, dass sich die Gesellschaft keine weiteren 10 verlorenen Jahre im Artenschutz leisten kann.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

25.09.2020 06:30 Uhr

F.A.Z.-Ökonomenranking: Professoren Spiller und Qaim erneut weit oben

Prof. Dr. Achim Spiller und Prof. Dr. Matin Qaim gehören weiterhin zu den einflussreichsten Ökonomen einer Uni. Sie wurden sehr oft in Medien zitiert.

Quelle: top agrar online

24.09.2020 14:17 Uhr

Schwarzen Flecken in der Kartoffel auf der Spur

Auf Stöße und andere mechanische Belastungen reagiert die Kartoffelknolle mit schwarzen Flecken. Hier setzt das Verbundprojekt des Instituts für Festkörpermechanik (IFM) und des Instituts für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge (IMN) der Technischen Universität Braunschweig an. Gemeinsam entwickeln die Forschenden ein rechnergestütztes Modell, um Beschädigungen im Innern der Kartoffelknollen, die im Ernteprozess und danach verursacht werden, vorherzusagen und zu analysieren.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

24.09.2020 09:54 Uhr

Leopoldina und DFG veranstalten virtuelle Konferenz zur Regulierung genomeditierter Pflanzen in der EU

In der Debatte um die Regulierung von genomeditierten Pflanzen in der Europäischen Union empfehlen die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) einen differenzierten Rechtsrahmen, der die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt. Anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft in diesem Jahr veranstalten die beiden Organisationen von Donnerstag, 1. bis Freitag, 2. Oktober 2020 eine englischsprachige virtuelle Konferenz, die auf die Beratung von Politik und Gesellschaft abzielt.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

24.09.2020 08:00 Uhr

Botanische Fallensteller in Gefahr: ein Viertel aller fleischfressenden Pflanzen weltweit bedroht

Ein internationales Forscherteam um SNSB-Botaniker Andreas Fleischmann hat den Rote-Liste-Naturschutzstatus und die Bedrohungen für alle bekannten 860 Arten von fleischfressenden Pflanzen im 21. Jahrhundert ermittelt. Diese Pflanzen reagieren besonders empfindlich auf menschengemachte Einflüsse wie Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Umweltverschmutzung. Die Ergebnisse ihrer Arbeit haben die Forscher nun in der Fachzeitschrift ‚Global Ecology and Conservation‘ veröffentlicht.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

23.09.2020 13:50 Uhr

Nächster Rekordhaushalt für das Landwirtschaftsministerium

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) bekommt den größten Haushalt seit der Wiedervereinigung. Dazu tragen die Bauernmilliarde und die Fördermittel für den Stallumbau und den Wald bei.

Quelle: top agrar online

22.09.2020 10:22 Uhr

Forschende finden neue Möglichkeit, um Pflanzen vor Pilzbefall zu schützen

Weitverbreitete Pilzschädlinge bei Pflanzen lassen sich mit einer handelsüblichen Chemikalie gezielt bekämpfen, die bislang vor allem in der Medizin eingesetzt wurde. Das haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und der Staatlichen Universität von Paraná in Brasilien herausgefunden. Mit Hilfe eines umfangreichen Experiments sind sie einem neuen Stoffwechselweg auf die Spur gekommen, der sich mit dieser Chemikalie gezielt stören lässt und so viele bekannte Pflanzenpilze am Eindringen in die Wirtspflanze hindert. Über die Studie berichtet das Team in der Fachzeitschrift "Phytopathology".

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

22.09.2020 08:50 Uhr

Weniger EU-Mais erwartet

Brüssel hat die Ertragserwartungen der Körnermaisernte zurückgesetzt.

Quelle: top agrar online

21.09.2020 14:05 Uhr

"Deutschland rettet Lebensmittel"

Zwölf Millionen Lebensmittel Tonnen werden jährlich in Deutschland weggeworfen. Das muss sich ändern. In der bundesweiten Aktionswoche des Bundesernährungsministeriums vom 22. bis 29. September zeigt eine Vielzahl von Mitmachaktionen, wie jede und jeder Lebensmittelabfälle vermeiden kann. Zehn Aktionen, die Sie kennen sollten.

Quelle: Bundesregierung

21.09.2020 11:18 Uhr

Forscher wollen pilztoleranten Weizen züchten

Ein neues Forschungsprojekt arbeitet mit dem gentechnischen CRISPR/Cas. Ziel ist, pilztoleranten Weizen zu züchten, um Pflanzenschutzmittel zu reduzieren. Doch es gibt einen Knackpunkt.

Quelle: top agrar online

21.09.2020 10:15 Uhr

HWK-Study Group entdeckt sechstes Artensterben

Ein internationales Team von 17 Forscherinnen und Forschern unter der Leitung des ehemaligen HWK-Fellows Jacopo Dal Corso (China University of Geosciences, Wuhan) und Mike Benton (Universität Bristol) hat entdeckt, dass Vulkaneruptionen vor 233 Mio. Jahren einen Klimawandel einleiteten, der ein Massenaussterben auslöste und die weltweite Verbreitung der Dinosaurier begünstigte. Die Forschungsergebnisse der Gruppe, deren Arbeit maßgeblich durch die Förderung des HWK ermöglicht wurde, sind jetzt als Fachpublikation erschienen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

21.09.2020 09:05 Uhr

Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten

Paläontolog/innen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabungen durch. Dabei stießen sie auf 298 Millionen Jahre alte fossile Baumstämme, in denen Pflanzenzellen sowie Pilze und Ausscheidungen von Tieren erhalten wurden. Anhand der Funde erforscht das Team nun die Rolle der Mikroorganismen in der Evolution und Fossilisation von Pflanzen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

20.09.2020 04:15 Uhr

Brotgetreide qualitativ auf gutem Niveau

Karlsruhe - Das in diesem Jahr geerntete Brotgetreide bewegt sich qualitativ auf einem guten Niveau.

Quelle: Proplanta

18.09.2020 16:19 Uhr

PILTON

In diesem Forschungsvorhaben sollen Weizenpflanzen mit verbesserter, multipler und dauerhafter Pilztoleranz durch neue Züchtungsmethoden entwickelt werden. Das spiegelt sich im Projektnamen wider: Pilztoleranz von Weizen mittels neuer Züchtungsmethoden (PILTON).

Quelle: Forum Grüne Vernunft

18.09.2020 15:24 Uhr

EUCARPIA: IPK-Wissenschaftler Andreas Börner und Ulrike Lohwasser rücken an die Spitze

Die Europäische Gesellschaft für Züchtungsforschung (EUCARPIA) hat auf ihrer jüngsten Generalversammlung Prof. Dr. Andreas Börner zum Präsidenten und Dr. Ulrike Lohwasser zur Generalsekretärin gewählt. Damit sind gleich zwei IPK-Wissenschaftler in Führungspositionen vertreten. Erstmals seit den 1980er Jahren ist mit dieser Entscheidung auch die Präsidentschaft wieder nach Deutschland zurückgekehrt.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

18.09.2020 12:02 Uhr

Schutz und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen lohnen sich auch wirtschaftlich - BfN veröffentlicht HSWT-Studie

"Das Konzept der Ökosystemleistungen (ÖSL) hat zum Ziel, die Leistungen und damit den Wert von Ökosystemen aufzuzeigen. Eine integrative/holistische Betrachtungsweise soll Entscheidungsträgern verdeutlichen, dass sich der Schutz und die nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen (etwa durch ein alternatives ökologisches Landmanagement) auch wirtschaftlich lohnen." Mit diesem Ansatz startete das Forschungsteam der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) unter Leitung von Prof. Dr. Markus Reinke vor vier Jahren. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) veröffentlichte die Forschungsergebnisse jetzt unter 'BfN-Skripten 568: Ökosystemleistungen in der Landschaftsplanung'.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)