News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

03.03.2021 17:05 Uhr

Europäisches Symposium für Gartenbauwissenschaften #SHE2021 findet als Vier-in-Eins-Veranstaltung im Netz statt

Vom 9. bis 11. März treffen sich Forschende aus 42 Ländern zu vier parallellaufenden digitalen Veranstaltungen, um neueste Ergebnisse zu Anbau und Produktion, Züchtung und Inhaltsstoffen sowie Pflanzenschutzfragen bei Obst und Gemüse, Zierpflanzen und Hopfen zu diskutieren.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

03.03.2021 15:39 Uhr

Neuer Schnelltest aus Bayreuth erkennt Qualität und Echtheit von Olivenöl

Extra natives Olivenöl wird aus kaltgepressten hochwertigen Oliven gewonnen und ist in Europa eines der beliebtesten Lebensmittel. Doch gelangen zunehmend minderwertige Fälschungen auf den Markt. Gegen diesen Lebensmittelbetrug hat jetzt ein Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Schwarzinger an der Universität Bayreuth einen hocheffektiven Schnelltest entwickelt: Innerhalb einer Stunde können Qualität und Echtheit der im Handel angebotenen Olivenöle eindeutig bestimmt und Fälschungen aufgedeckt werden. Auch Herkunftsangaben lassen sich auf ihre Plausibilität hin prüfen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

03.03.2021 12:09 Uhr

Biologisch abbaubare weiche Roboter imitieren Pflanzensamen zur Überwachung von Boden- und Luftqualität

Das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien in Saarbrücken ist Partner im EU-Projekt I-Seed. Ziel des Projekts ist es, intelligente, von Pflanzensamen inspirierte weiche Roboter zu entwickeln, die sich am und im Boden verteilen, um Boden- und Klimaparameter zu überwachen. Das Projekt wird von fünf europäischen Partnern durchgeführt und vom renommierten Istituto Italiano di Tecnologia (IIT) koordiniert. I-Seed startete im Januar 2021 und erhält Fördermittel in Höhe von vier Millionen Euro aus dem FET Proactive-Programm der Europäischen Union.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

03.03.2021 11:00 Uhr

Mehr Anstrengung für biologische Vielfalt

Jeden Tag verschwinden weltweit natürliche Lebensräume. Rund ein Viertel der meisten Tier- und Pflanzenarten ist vom Aussterben bedroht. Der Welttag des Artenschutzes erinnert jedes Jahr am 3. März daran, wie wichtig der Erhalt der Biodiversität ist. Mit dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt fördert die Bundesregierung seit zehn Jahren den Artenschutz in Deutschland.

Quelle: Bundesregierung

03.03.2021 07:49 Uhr

Werner Schwarz: 10 Thesen zur Zukunft der Landwirtschaft

Werner Schwarz hat zusammengetragen, wo die Landwirtschaft 2021 stehen wird. Wer als Betrieb heute noch dabei ist, der habe bisher vieles richtig gemacht, nun gelte es Scheuklappen abzulegen.

Quelle: top agrar online

03.03.2021 00:00 Uhr

Wissenswertes rund um Biokraftstoffe

Biokraftstoffe gehören zu den erneuerbaren Alternativen im Mobilitätssektor. Ein Überblick verdeutlicht die Zahlen und Fakten zu Biokraftstoffen (Biodiesel, Pflanzenöl, Bioethanol und Biomethan) in Deutschland und die damit verbundenen politischen Ziele. Zudem werden Fragen zu dem Thema E10 beantwortet.

Quelle:

02.03.2021 15:39 Uhr

Biodiversität in Agrarlandschaften bestmöglich fördern

Forschende aus der Würzburger Biologie untersuchten in einer ungewöhnlich breiten und aufwändigen Studie die Artenvielfalt von Blühflächen, die im Rahmen von Agrarumweltprogrammen angelegt werden.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

02.03.2021 13:12 Uhr

Reispflanze trotzt Arsen

Der landwirtschaftliche Anbau des Grundnahrungsmittels Reis birgt das Risiko einer möglichen Belastung mit Arsen, das über die Wurzeln in die Körner gelangen kann. Ein deutsch-chinesisches Forschungskonsortium unter der Leitung von Prof. Dr. Rüdiger Hell von der Universität Heidelberg und Prof. Dr. Fang-Jie Zhao von der Landwirtschaftlichen Universität Nanjing hat nun bei der Untersuchung von über 4.000 Reisvarianten eine Pflanze entdeckt, die dem Giftstoff trotzt. Obwohl sie auf arsenbelasteten Feldern gedeiht, enthalten ihre Körner dennoch deutlich weniger Arsen als andere Reispflanzen. Zugleich verfügt diese Variante über einen hohen Anteil des Spurenelements Selen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

02.03.2021 11:05 Uhr

Bitterrezeptor an entzündungshemmender Wirkung von Resveratrol beteiligt?

Resveratrol ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der vor allem in roten Trauben und im Japanischen Staudenknöterich enthalten ist. Seine synthetische Variante ist seit 2016 in der EU als Lebensmittelzutat zugelassen. Zumindest im Zellversuch entfaltet der Stoff entzündungshemmende Eigenschaften. Wie eine aktuelle Kooperationsstudie des Leibniz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München und des Instituts für Physiologische Chemie der Universität Wien nun zeigt, ist der Bitterrezeptor TAS2R50 an diesem Effekt beteiligt. Studienleiterin Veronika Somoza und ihr Team veröffentlichten ihre Ergebnisse im Journal of Agricultural and Food Chemistry.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

02.03.2021 08:28 Uhr

Schnüffeln für die Wissenschaft / Artenspürhunde liefern wichtige Daten für Forschung und Naturschutz

Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger. Doch um diesen Trend stoppen zu können, fehlt es immer wieder an wichtigen Informationen. So lässt sich häufig nur schwer herausfinden, wo genau die einzelnen Arten noch vorkommen und wie sich ihre Bestände entwickeln. Speziell ausgebildete Artenspürhunde können in solchen Fällen eine wertvolle Hilfe sein, zeigt eine neue Übersichtsstudie. Mithilfe der vierbeinigen Helfer lassen sich die gesuchten Arten meist schneller und effektiver finden als mit anderen Methoden, berichten Dr. Annegret Grimm-Seyfarth vom UFZ und ihre Kolleginnen im Fachjournal Methods in Ecology and Evolution.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

01.03.2021 15:25 Uhr

Wie eine Pflanze ihr Wachstum reguliert

Pflanzen zeigen polares Wachstum: Der Spross von Pflanzen wächst zum Licht, um dieses optimal nutzen zu können und die Wurzeln wachsen in Richtung des Erdmittelpunktes in den Boden. Wie die molekularen Mechanismen funktionieren, die diese Prozesse steuern, hat ein Team der Technischen Universität München (TUM) in Zusammenarbeit mit zwei Wiener Arbeitsgruppen nun genauer beschreiben können.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

01.03.2021 11:22 Uhr

Pflanzliche Proteine ersetzen erdölbasierte Rohstoffe

Proteine gehören wie Cellulose, Lignin und Fette zu den nachwachsenden Rohstoffen. Ihr Potenzial für die chemische Industrie wird bisher kaum genutzt. Dies wollen Forscherteams des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV gemeinsam mit Partnern ändern und die vielversprechenden technofunktionellen Eigenschaften pflanzlicher Proteine für industrielle Anwendungen nutzen. Ziel des Projekts TeFuProt: die Abkehr vom Erdöl, hin zu nachwachsenden Rohstoffen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

01.03.2021 09:59 Uhr

Physikalische Zukunftstechnologien für die Landwirtschaft

PHYSICS FOR FOOD liefert vielversprechende Ergebnisse und präsentiert Grundlagenforschung im Rahmen der Wissenschaftskonferenz IWOPA

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

28.02.2021 07:45 Uhr

Digitalisierte Landwirtschaft zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Digitalisierte Landwirtschaft – Was ist möglich? Darüber diskutiert top agrar am 16. März im Rahmen des Formats „Landwirtschaft im Dialog“ per Livestream. Seien Sie dabei.

Quelle: top agrar online

27.02.2021 18:00 Uhr

Hätten Sie's gewusst: 25 Fakten zu Genen und Gentechnik

Ohne Gene kein Leben. Wir verdanken unseren Erbanlagen, was wir sind. Dennoch ist vor allem die Grüne Gentechnik äußerst umstritten. Was wissen Sie über die Bausteine der Vererbung und die Möglichkeiten, sie zu verändern?

Quelle: agrarheute

27.02.2021 05:45 Uhr

Rüben: Neues Projekt gegen Viröse Vergilbung

Wie kann man die Viröse Vergilbung in Rüben eindämmen? Ein deutsch-französisches Projekt will mehr als Grundlagen herausfinden. Das Ziel: tolerante Sorten.

Quelle: top agrar online