News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

18.08.2022 07:59 Uhr

Massive Ertragsausfälle beim Körnermais erwartet

Durch die anhaltende Trockenheit rechnet der Raiffeisenverband beim Körnermais mit Verlusten von rund 15 %. Die damit verbundene Angebotsverknappung könnte sich aber noch weiter verschärfen.

Quelle: top agrar online

18.08.2022 07:02 Uhr

8,2 % mehr Äpfel erwartet

Der Zehnjahresdurchschnitt bei der Apfelernte wird 2022 voraussichtlich um 8,2 % übertroffen. Höher als im Vorjahr ist auch die Pflaumenernte; sie bleibt aber unter dem Zehnjahresschnitt.

Quelle: top agrar online

17.08.2022 14:28 Uhr

Perfektes Kräuterbeet auch ohne grünen Daumen

Existenzgründungsprojekt Smart Eden erhält für sein autarkes und vollautomatisiertes Hochbeet Förderung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

17.08.2022 10:17 Uhr

Just-in-time-Produktion: Wie Pflanzen intelligent Chlorophyll produzieren

HU-Forschende weisen die zusätzliche Bedeutung eines Bindeproteins für die Chlorophyll-Synthese nach. In der Photosynthese wandeln Pflanzen mittels Chlorophyll die uneingeschränkt zur Verfügung stehende Sonnenenergie in biochemische Energie um, die sie für ihren Stoffwechsel nutzen. Wie stellen Pflanzen Chlorophyll allerdings her und wie schaffen sie es, immer ausreichende Mengen des grünen Pigments zur Verfügung zu haben?

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

17.08.2022 10:00 Uhr

Zusammenhänge der biologischen Vielfalt in ganz Deutschland besser verstehen

Was verrät uns die Natur, wenn wir die Zusammenhänge von Lebensräumen und Arten genauer untersuchen und Querverbindungen aufdecken? Erstmals werden dafür jetzt Monitoring-Langzeitdaten systematisch zusammengeführt und gemeinsam ausgewertet. Erhoben werden diese Daten auf identischen Probeflächen in ganz Deutschland vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) gemeinsam mit den Länderfachbehörden sowie vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA). Ziel ist es, mit Hilfe der neu gewonnenen Erkenntnisse die biologische Vielfalt langfristig besser schützen zu können.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

16.08.2022 15:31 Uhr

Mikroalgen: Mögliche Perspektiven für die Landwirtschaft

Setzt die deutsche Landwirtschaft zukünftig auf Mikroalgen? Mit den einzelligen Wasserpflanzen lassen sich jedenfalls zahlreiche Wertstoffe produzieren – somit haben sie ein großes Potenzial als nachwachsender Rohstoff und Biomassequelle für die Bioökonomie. Im Verbundprojekt »FuTuReS« untersuchten Forschende des Fraunhofer IGB, der Universität Hohenheim in Stuttgart und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), unter welchen Bedingungen und für welche Zwecke sich die Algenkultivierung lohnt. Nach zwei Projektjahren zieht das Forschungsteam eine positive Bilanz: Der Schlüssel liegt in der richtigen Auswahl der Wertstoffe und der Nutzung von künstlichem Licht.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

16.08.2022 08:00 Uhr

Kartoffelanbau etwas stärker gewachsen als zuvor geschätzt

Das Statistische Bundesamt hat die vorläufigen Daten zur Kartoffelanbaufläche 2022 veröffentlicht.

Quelle: top agrar online

15.08.2022 16:45 Uhr

Gene-edited rice can naturally fix nitrogen in the soil, vastly reducing the need for chemical fertilizers

Gentechnisch veränderter Reis kann auf natürliche Weise Stickstoff im Boden binden, wodurch der Bedarf an chemischen Düngemitteln erheblich reduziert wird.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

15.08.2022 01:02 Uhr

Wie Essensreste künftig Flugzeuge antreiben

Um Essensreste und andere biologische Abfälle wieder in nutzbare Stoffe umzuwandeln, hat das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS gemeinsam mit Industrie- und Forschungspartnern eine weltweit einzigartige Anlage in Thallwitz bei Leipzig gebaut. Diese erzeugt aus Biogas – nicht nur aus dem enthaltenem CO2 – synthetische Kraftstoffe und biogene Wachse.

Quelle: UmweltDialog

12.08.2022 18:00 Uhr

25 Jahre Anbau von Bt-Mais in Spanien: Noch immer keine resistenten Schädlinge

Seit fast fünfundzwanzig Jahren Jahren wird in Spanien großflächig gentechnisch veränderter Bt-Mais angebaut. Und das Konzept funktioniert noch immer: Die Landwirte fahren höhere Erträge ein, müssen aber dennoch viel weniger Insektizide spritzen. Anders als befürchtet haben sich bisher keine Schädlinge etabliert, die gegen den Bt-Wirkstoff resistent geworden sind. Das haben Studien immer wieder bestätigt.

Quelle: transGEN

12.08.2022 17:00 Uhr

Künstliche Gen-Schaltkreise steuern Pflanzenwachstum

Die Auswirkungen des rapiden Klimawandels stellen viele Nutzpflanzen vor Herausforderungen. Eine neue Methode der Gentechnik könnte womöglich Abhilfe schaffen: Mit sogenannten synthetischen genetischen Schaltkreisen können Forscher gezielt bestimmte Gene in einzelnen Bereichen der Pflanze beeinflussen. Auf diese Weise ist es einem Forschungsteam am Beispiel einer Modellpflanze nun gelungen, das Wurzelwachstum zu steuern, ohne den Rest der Pflanze zu beeinflussen. Die Methode könnte dabei helfen, Nutzpflanzen zu entwickeln, die Wasser und Nährstoffe effektiver aus dem Boden aufnehmen können.

Quelle: wissenschaft.de

12.08.2022 14:00 Uhr

Weinbau braucht neue pilzwiderstandsfähige und stresstolerante Rebsorten, um Klimawandel trotzen zu können

Rebenzüchter und -genetiker aus 23 Ländern tauschten sich auf dem vom Julius Kühn-Institut (JKI) organisierten XIII. GBG-Symposium in der Pfalz aus.

Quelle: JKI

11.08.2022 16:26 Uhr

Alternative Proteine für neue Lebensmittel: Universität Bayreuth ist Mitglied in globalem Netzwerk

Alternative Proteine gelten heute als wesentliche Bestandteile einer nachhaltigen, sicheren und gerechten Ernährung. Das Good Food Institute (GFI) ist eine global agierende Nichtregierungsorganisation, welche die Erforschung, Herstellung, Nutzung und Vermarktung dieser Proteine vorantreiben will. Die Universität Bayreuth ist seit kurzem Mitglied im „Alt Protein Project“ des GFI. Alexandra Molitorisová, Federica Ronchetti und Alessandro Monaco, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen am Lehrstuhl für Lebensmittelrecht, leiten das neue „Bayreuth-Kulmbach Alt Protein Project“.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

11.08.2022 13:57 Uhr

Geringe Auswirkungen von Bt-Mais auf Nichtzielorganismen

Eine neue, systematische Auswertung von weltweiten Felddaten bestätigt, dass Nichtzielorganismen in Bt-Mais weitgehend geschont werden.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

10.08.2022 11:04 Uhr

Wie ein Schadpilz seine Wirtspflanze wehrlos macht

Der Pilz Ustilago maydis befällt Mais und kann seinen Wirt erheblich schädigen. Dazu sorgt er zunächst dafür, dass die Pflanze gegen die Infektion kaum Widerstand leistet. Mit welch chirurgischer Präzision er dabei vorgeht, zeigt eine neue Studie der Universität Bonn, die nun in der Fachzeitschrift New Phytologist erschienen ist. An den Arbeiten waren auch das Gregor Mendel Institut (GMI) in Wien sowie das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung in Gatersleben beteiligt.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

09.08.2022 17:32 Uhr

Globale Studie erforscht und gewichtet Ursachen für die Vielfalt von Baumarten

Die Anzahl der in den äquatornahen Regionen wachsenden Baumarten ist signifikant höher als in den weiter nördlichen und südlichen Regionen der Erde. Eine in „Nature Ecology and Evolution“ veröffentlichte internationale Studie untersucht die Ursachen hierfür mit einer zuvor nie erreichten Genauigkeit. Sie betont, dass die Vielfalt der Baumarten in den Tropen nicht allein von bioklimatischen Faktoren abhängt. Die Studie basiert auf einer Kooperation von 222 Universitäten und Forschungseinrichtungen. Seitens der Universität Bayreuth ist PD Dr. Andreas Hemp beteiligt, der seit mehr als 30 Jahren die Vegetation in Bergregionen Ostafrikas erforscht.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)