News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

30.09.2022 15:52 Uhr

GAP-Strategieplan: Özdemir rechnet mit schneller Genehmigung durch EU-Kommission

Der deutsche GAP-Strategieplan liegt nun zur endgültigen Genehmigung bei der EU-Kommission in Brüssel. Der Landwirtschaftsminister erwartet eine zügige Zustimmung.

Quelle: top agrar online

30.09.2022 12:48 Uhr

Canada relaxes rules governing gene-edited crops

Die kanadische Gesundheitsbehörde Health Canada hat neue Richtlinien zu gentechnisch veränderten Pflanzen veröffentlicht.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

30.09.2022 12:06 Uhr

Veränderungen in der Schweizer Flora und die Auswirkungen auf blütenbesuchende Insekten

Bisherige Naturschutzmaßnahmen steigern kaum die Artenvielfalt heimischer Pflanzen mit spezialisierter Bestäubungsbiologie. Ökologische Untersuchungen relativieren positiven Biodiversitätstrend in der Schweizer Flora. Eine Studie liefert Hinweise für Naturschutzmaßnahmen in Mitteleuropa.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

29.09.2022 17:00 Uhr

CRISPR-Cas: Gen-Hemmung statt Gen-Schere

Passt, auch ohne zu schneiden: Das Bodenbakterium Pseudomonas oleovorans nutzt ein natürliches CRISPR-Cas-System, das zur Steuerung der Genaktivität taugt. Das berichtet eine Forschungsgruppe aus der Biologie und Chemie der Philipps-Universität Marburg, die den letzten bislang kaum beschriebenen Typus bakterieller CRISPR-Cas-Systeme charakterisiert hat. Das Team publizierte seine Ergebnisse im Fachblatt „Nature Microbiology“.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

29.09.2022 11:02 Uhr

Krieg stört Natur nachhaltig

Anhand von Langzeitdaten untersuchten Forschende die Auswirkungen des Rückgangs von Großsäugern – bedingt durch Bürgerkrieg und Wilderei - auf die Artzusammensetzung an Kleingewässern in einem Savannenökosystem. Guillaume Demare führte die Untersuchungen im Rahmen seiner Doktorarbeit am Museum für Naturkunde Berlin und der Freien Universität Berlin durch. Das Forscherteam fand heraus, dass der Verlust von großen Pflanzenfressern zu erheblichen Veränderungen in kleinen Süßwasserökosystemen führte. Dies zeigt einmal mehr, wie stark verschiedene Ökosysteme miteinander vernetzt sind, welche weitreichenden Folgen das Verschwinden von Arten hat und wie Krieg Natur nachhaltig stört.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

29.09.2022 06:31 Uhr

Bayern: Neue Forschungsprojekte für die Landwirtschaft im Klimawandel

Mit insgesamt zwölf Millionen Euro fördert der Freistaat Bayern 25 neue Forschungsprojekte, um Ackerbau, Gartenbau und Forstwirtschaft bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen.

Quelle: top agrar online

28.09.2022 18:00 Uhr

Mehr Tempo für den Klimaschutz

Der Klimaschutz hat höchste Priorität für die Bundesregierung. Noch in diesem Jahr will sie ein umfassendes Klimaschutz-Sofortprogramm vorlegen, um die Treibhausgasemissionen in Deutschland zu senken. Das fordert auch der Klimaschutzbericht 2022, den das Kabinett heute beschlossen hat.

Quelle: Bundesregierung

28.09.2022 12:49 Uhr

Was wir heute übers Klima wissen. Die aktualisierte Fassung des Faktenpapiers zum Klimawandel ist da.

Hitze und Dürre in Europa, Flutkatastrophe in Pakistan und Temperaturrekorde in Indien zeigen: Der Klimawandel verstärkt sich weiter, oft schneller als bisher angenommen. Das zeigt auch der neue Sachstandsbericht des Weltklimarates. Die aktuellen Daten und Erkenntnisse aus dieser und weiteren Studien der letzten Monate wurden nun in das Faktenpapier „Was wir heute übers Klima wissen“, eingearbeitet. Ein eigenes Kapitel widmet sich den neuesten Entwicklungen in Deutschland.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

28.09.2022 10:07 Uhr

Biodiversity Genomics Europe (BGE): Paneuropäische Genomforschung soll weltweit die biologische Vielfalt retten

Expertinnen und Experten aus ganz Europa starten heute mit vereinten Kräften das paneuropäische Konsortium „Biodiversity Genomics Europe (BGE)”. Das neue DNA-Daten-gestützte Projekt zur Erhaltung der biologischen Vielfalt auf der Erde ist beispiellos. Mit modernen Methoden und Techniken haben Genomsequenzierungen und DNA-Barcoding das Potenzial, die Bestandsaufnahme der Lebewesen auf der Erde drastisch zu beschleunigen und unser Verständnis von Biodiversität zu vertiefen. Das LIB unterstützt das BGE-Projekt im Bereich des Proben- und Datenflusses, von der Beprobung über die Metadatenerfassung bis hin zur ultrakalten Probenlagerung in der Biobank.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

28.09.2022 10:02 Uhr

Bundesverdienstkreuz für Moorkundler Hans Joosten

Der Greifswalder Prof. em. Dr. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten erhält am 30. September 2022 den Verdienstorden der Bundesrepublik für seine Forschung und sein Engagement zu Moor und Klimaschutz. Unter dem Motto "Brücken bauen" zeichnet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Moorkundler und 20 weitere Personen anlässlich des Tages der Deutschen Einheit im Schloss Bellevue in Berlin aus.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

28.09.2022 04:12 Uhr

Studie: Bis zu 70 % der globalen Lebensmittelverluste sind vermeidbar

Jedes Jahr werden 33 bis 40 % aller globalen Lebensmittel vergeudet. Neben Handel, Gastronomie oder Haushalten geht sehr viel schon bei der Produktion/Verarbeitung verloren.

Quelle: top agrar online

27.09.2022 15:43 Uhr

Virus discovered in world’s most widely used research plant

In der am besten untersuchten Pflanzenart, der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana), wurde ein bisher unbekanntes Virus gefunden, das weltweit vorkommt. Das Vorhandensein des Virus hat möglicherweise weitreichende Auswirkungen auf Forschungsprojekte.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

27.09.2022 12:38 Uhr

Alle sind aufgerufen, Lebensmittel zu retten

Deutschland rettet Lebensmittel! Unter diesem Motto findet die diesjährige Aktionswoche vom 29. September bis 6. Oktober statt. Vor allem sind private Haushalte in diesem Jahr aufgerufen, sich einzubringen und Lebensmittel zu retten und den neuen Umgang mit Lebensmitteln in ihren Alltag zu überführen.

Quelle: Bundesregierung

27.09.2022 12:15 Uhr

Struktur von Weizen-Immunprotein entschlüsselt – ein wertvolles Instrument im Kampf um die Ernährungssicherheit

Ein internationales Forschungsteam des Max-Planck-Instituts für Pflanzenzüchtungsforschung, der Universität zu Köln und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, haben entschlüsselt wie Weizen sich vor einem tödlichen Krankheitserreger schützt. Ihre Erkenntnisse, die jetzt in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurden, können zu einem wertvollen Instrument werden, um Nutzpflanzen widerstandsfähiger gegen Krankheiten zu machen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

27.09.2022 08:26 Uhr

Zur Agrar- und Ernährungswende beitragen

Für die Menschheit wird ein nachhaltigeres Wirtschaften im Agrar- und Ernährungssektor immer wichtiger. Die Geographin Marit Rosol erforscht, wie diese Transformation gelingen könnte.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.09.2022 06:00 Uhr

Mehrjährige Blühstreifen in Kombination mit Hecken unterstützen Wildbienen in Agrarlandschaften am besten

• Blühzeitpunkte von Blühstreifen und Hecken ergänzen sich gegenseitig und fördern Bienendiversität • Vivien von Königslöw: „Ergebnisse legen nahe, bevorzugt mehrjährige Blühstreifen statt einjährige Blühstreifen zu pflanzen, denn diese blühen im zweiten Standjahr viel früher als im Jahr der Aussaat und fördern über die Jahre verschiedene Bienengemeinschaften.“

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)