DNP 2019 - Deutscher Nachhaltigkeitspreis Forschung

18.04.2018 Datum der Veröffentlichung

Der Wettbewerb um den 7. Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung wurde gestartet. In diesem Jahr steht innovative Forschung für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Biodiversität im Mittelpunkt. Gesucht werden anwendungsnahe Projekte.

Der Preis wird am 7. Dezember 2018 im Rahmen einer prominent besetzten Abendveranstaltung in Düsseldorf verliehen.

 Bis zum 14. Mai 2018 können sich einzelne Forscherinnen und Forscher oder Forschergruppen aus deutschen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen bewerben (s. Einladung im Anhang). Die Bewerbung erfolgt über ein benutzerfreundliches Online-Formular auf der Seite www.forschungspreis.de.

Gesucht

Gesucht werden Projekte, die auf innovative Weise Biodiversität und Ökosystemleistungen
an Land und in den Ozeanen schützen und nachhaltig nutzen. Zwischen dem 1. März und
dem 14. Mai 2018 können sich einzelne Forscherinnen und Forscher oder Forschergruppen
aus deutschen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen bewerben.
Die kostenfreie Teilnahme erfolgt über einen benutzerfreundlichen Online-Fragebogen.
Der Sieger wird am 7. Dezember 2018 im Rahmen des 11. Deutschen Nachhaltigkeitstages
im MARITIM Hotel Düsseldorf mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung
ausgezeichnet.

Thema

Die biologische Vielfalt in Deutschland und weltweit ist in Gefahr. Laut der aktuellen Roten
Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) sind mehr als ein Viertel der untersuchten Tier- und
Pflanzenarten in ihrem Bestand bedroht. Das Aussterben einer Art ist unumkehrbar und
bringt ganze Ökosysteme aus dem Gleichgewicht – mit unkalkulierbaren Risiken. Auf der
politischen Agenda ist das Thema inzwischen gesetzt: Die Vereinten Nationen erklärten
die Jahre 2011-2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt. und verankerten das Thema
zentral in den Sustainable Development Goals.

Verantwortlich für den Rückgang der Artenvielfalt ist in erster Linie der Mensch – und
das, obwohl er entscheidend auf die Leistungen der Natur angewiesen ist, beispielsweise
für Arzneistoffe, die Ernährungssicherheit und die Gewinnung von Trinkwasser.

Entsprechend vielfältig sind auch die Branchen, deren Geschäftsmodell vom Erhalt der
Artenvielfalt abhängt: Land- und Forstwirtschaft, Nahrungsmittelproduktion, Tourismus,
Rohstoffförderung, Bauwesen, Verkehrswesen, Stadtentwicklung, Bioökonomie – die Liste
lässt sich beliebig fortsetzen. Forschung kann einen entscheidenden Beitrag leisten,
um langfristig wirksame und innovative Lösungen für den Erhalt und die nachhaltige
Nutzung von Biodiversität zu entwickeln. Insbesondere in der Zusammenarbeit
verschiedener Fachdisziplinen liegt dabei großes Potenzial.

Weitere Informationn im pdf:

DNP2019_Einladung_Wettbewerb_Forschung.pdf

Einreichungsfrist 14.05.2018