Bioökonomie in der Land- und Forstwirtschaft - Zusammenarbeit mit Indien

06.09.2019 Datum der Veröffentlichung
Bioökonomie in der Land- und Forstwirtschaft - Zusammenarbeit mit Indien

Im Rahmen des Indo-German Science and Technology Centre (IGSTC) fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Zusammenarbeit zwischen akademischen und industriellen Partnern in Deutschland und Indien. Im Fokus stehen technische Innovationen bzw. Adaptionen in der Land- und Forstwirtschaft, die idealerweise in eine Produktentwicklung münden.

Schwerpunktthemen sind:

- Landwirtschaft der Zukunft: urbane Landwirtschaft und vertikale Landwirtschaft

- Logistik in landwirtschaftlichen Versorgungsketten: Blockchain-Technologien zur Absicherung von Versorgungsketten

- Technologien zur nachhaltigen und verbesserten landwirtschaftlichen Produktion: Sensoren zur Überwachung der Bodenqualität

Jede Projektskizze muss von insgesamt vier bis sechs förderfähigen Institutionen aus Deutschland und Indien gestellt werden – maximal drei aus einem Land. Dabei müssen aus jedem Land mindestens ein Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und eine wissenschaftliche Einrichtung vertreten sein.

In der Regel können die zwei bis drei deutschen Partner zusammen mit bis zu 450?000 Euro, die zwei bis drei indischen Partner mit bis zu 230 lakh INR, für maximale Dauer von zunächst 36 Monaten gefördert werden.

Antragstellung:

In der ersten Verfahrensstufe sind dem IGSTC bis spätestens 10. Dezember 2019 (MEZ) zunächst Projektskizzen in schriftlicher (ein Exemplar) und elektronischer Form über das Skizzentool PT-Outline (https://ptoutline.eu/app/igstc_ind19igcz) vorzulegen.

Link zur Formatvorlage der Projektskizze, zum englischen Bekanntmachungstext und zu weiterführenden Unterlagen: www.igstc.org.

Einreichungsfrist 10.12.2019