Biosicherheit

gv-Weizen

Einfluss von transgenem Weizen auf herbivore Insekten und Insektennahrungsnetze /Am Feldversuch mit gentechnisch verändertem Weizen angeschlossenes Projekt (Weizenkonsortium)

Koordinator: Dr. Jörg Romeis – Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART

Projektbeschreibung

Gentechnisch veränderter Weizen, in den ein Resistenzgen gegen Mehltau eingebracht wurde, könnte möglicherweise unerwünschte Einflüsse auf Nicht-Zielorganismen haben. Wichtige Nicht-Zielorganismen sind z. B. Pflanzen fressende Insekten (Herbivore). Diese haben wiederum Gegenspieler wie räuberische Insekten oder Schlupfwespen (Parasitoide), die ihre Eier in den Insektenlarven ablegen und so den Tod des Insektenwirtes bewirken. Zwischen Pflanzen, Herbivoren und ihren Gegenspielern besteht also ein Nahrungsnetz mit vielfältigen Wechselwirkungen.
In diesem Projekt wurde an ausgewählten Insektenarten untersucht, ob sich transgener Weizen auf das bestehende Nahrungsnetz auswirkt.

Vollständige Projektbeschreibung
zur Website

http://www.pflanzenforschung.de/biosicherheit/in...

Eckdaten
B

Biosicherheit

gv-Weizen

Projektlaufzeit

2007 - 2011

Förderkennzeichen

405940 -115604

Fördersumme

Öffentlich: 0,00 €
Privat: 0,00 €
Gesamt: 0,00 €