GABI FUTURE

TILL

Erweiterung und Anwendung der GABI-TILLING-Plattform zur Funktionsanalyse von Nutzpflanzengenen

Koordinator: Dr. Thomas Altmann – IPK Gatersleben

Projektbeschreibung

In den vergangenen Förderperioden wurden zahlreiche Technologien und Ressourcen entwickelt, die eine starke Infrastruktur in GABI bilden. Wichtige Grundlagen sind dabei natürlich auch die Sammlungen an Mutanten die als Ressourcen für die Forschung nicht nur in den einzelnen GABI-Projekten sondern auch international tätigen Wissenschaftlern aus der Industrie und akademischen Forschungseinrichtungen zur Verfügung stehen.

Dezidiertes Ziel der Gabi-Tilling-Plattform ist es, im Rahmen des Verbundprojekts von insgesamt 13 Partnern aus Akademie und Wirtschaft, die vorhandenen Ressourcen an pflanzlichen Mutanten zu erhalten und durch weitere EMS-mutagenisierten Arabidopsis Col-0 Populationen zu erweitern bzw. neue Populationen, mit noch nicht bearbeiteten Arabidopsis-Accessionen (C24 Cvi), aufzubauen. Diese erweiterten Populationen sollen dann weiterhin als zentrale Ressource innerhalb von GABI für die Pflanzengenomforschung und Pflanzenzüchtung zur Verfügung stehen. Erkenntnisse und Techniken, die beim Aufbau und Bearbeitung der Arabidopsis-Modellpflanzen-Populationen gewonnen wurden, sollen dann von den beteiligten Konsortialpartnern direkt für die entsprechende Bearbeitung in Zuchtprogrammen an Nutzpflanzen verwendet werden können um sie einer beschleunigten kommerziellen Verwertung zuzuführen bzw. um die Wettbewerbsfähigkeit der wirtschaftlichen Partner gegenüber anderen Unternehmen zu verbessern. 
Die Robustheit und Zuverlässigkeit der zurzeit eingesetzten Tilling-Technologie ist bereits an der Musterpflanze Arabidopsis sowie an den Nutzpflanzen Gerste und Zuckerrübe ausführlich gezeigt worden. Im Rahmen der jetzigen Tilling-Plattform sollen diese Erkenntnisse auf Weizen, Roggen, Raps und Kartoffel angewandt werden um neue Kandidatengene, die von besonderem, auch kommerziellen, Interesse sind (Gene für Saatgutqualität, Stärkezusammensetzung, Blühverhalten, Stresstoleranz gegen biotischen und abiotischen Stress…), zu bearbeiten. Daneben sollen zusätzlich weitere Anwendungsfelder der vorhandenen Tilling-Technologie erschlossen werden, wie Screens nach alternativen Splicingmutanten oder Suche nach miRNA Vorläufergenen, die im optimalen Fall auch in die Gründung von Start-Up Firmen münden sollen.

Somit soll dieses GABI-Tilling-Projekt, durch die enge Zusammenarbeit von Akademie und Wirtschaft, eine entscheidende Brückenfunktion in der Anwendung der Genomforschung an wissenschaftlich interessanten Referenzpflanzen und wirtschaftlich bedeutungsvollen Nutzpflanzen übernehmen. 

Eckdaten
G

GABI FUTURE

TILL

Projektlaufzeit

01.09.2007 - 31.08.2011

Fördersumme

Öffentlich: 2.176.251,00 €
Privat: 590.666,00 €
Gesamt: 2.766.917,00 €
Herr Prof. Dr. Thomas Altmann
E-Mail-Kontakt
Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)

Corrensstrasse 3
06466 Gatersleben
Deutschland
zur Website