Biosicherheit

Bt-Mais

Exposition und Wirkung von Bt-Mais mit multiplen Resistenzgenen für Nematoden

Koordinator: Dr. Sebastian Höss – Institut für Biodiversität-Netzwerk e.V. (ibn)

Projektbeschreibung

In diesem Projekt wurden die Auswirkungen von gentechnisch verändertem Bt-Mais (MON89034xMON88017), der drei verschiedene Bt-Proteine bildet, auf Nematoden (Fadenwürmer) untersucht.
Nematoden sind die arten- und individuenreichste Organismengruppe im Boden und kommen praktisch an allen Standorten vor. Durch die Ausbildung einer Vielzahl von Ernährungstypen besetzen sie Schlüsselstellen in Nahrungsnetzen und beeinflussen entscheidend den Nährstoffkreislauf im Boden. Deshalb eignen sie sich besonders gut als Bioindikatoren zur Bewertung von Bodenqualität.
Bt-Proteine gelangen über Wurzel- und sonstige Pflanzenreste sowie über Ausscheidungen von Pflanzenfressern in den Boden. Im Fall einer Anreicherung im Boden könnten im Boden lebende Organismen geschädigt werden. Es ist bekannt, dass bestimmte Klassen von Bt-Proteinen toxisch für Nematoden sind und ähnlich wie bei Insekten die Darmwand schädigen.

Folgende Fragestellungen wurden untersucht:

  • Verändert der Anbau von Bt-Mais die Struktur der Nematoden-Lebensgemeinschaften im Boden?
  • Haben die vom Bt-Mais produzierten Bt-Toxine (Cry-Proteine) einen Effekt auf die Struktur von Nematoden-Lebensgemeinschaften in Mikrokosmen?
  • Führt die Aufnahme der Bt-Proteine aus dem hier untersuchten Bt-Mais bei dem FadenwurmCaenorhabditis eleganszu einer verringerten Fortpflanzung und welcher Wirkmechanismus liegt dem zugrunde?
Vollständige Projektbeschreibung
zur Website

http://www.pflanzenforschung.de/biosicherheit/in...

Eckdaten
B

Biosicherheit

Bt-Mais

Projektlaufzeit

01.04.2008 - 31.03.2011

Förderkennzeichen

0315215B

Fördersumme

Öffentlich: 137.070,00 €
Privat: 0,00 €
Gesamt: 137.070,00 €