PLANT BREEDING RESEARCH

Cornwall

Identifizierung und Charakterisierung neuer Maisvarianten, deren Biomasse leichter abbaubar ist und die als erneuerbare Ressource als Grundstoffe für die chemische Industrie dienen können

Koordinator: Prof. Dr. Markus Pauly – Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Projektbeschreibung

Reichlich vorhandene landwirtschaftliche pflanzliche Rückstände, die beim Anbau von Kulturpflanzen aufkommen, stellen eine nachhaltige Ressource dar, um fossile, treibhausgase freisetzende Energieträger zu ersetzen. Der größte Anteil dieser landwirtschaftlichen Überreste  besteht aus so genannten Lignozellulosen, einem komplexen pflanzlichen Verbundmaterial, dessen Zucker für die mikrobielle Fermentation zu Grundchemikalien verwendet werden können. Die größte Herausforderung für die Umwandlung der Lignozellulosen zu Chemikalien ist deren schwere Abbaubarkeit. Daher hat die Züchtung von Pflanzen, mit verbesserten, leichter abbaubaren Lignozellulosen ein großes Potential die Verarbeitungskosten und den Energieverbrauch zu verringern, und daher fossile Energieträger zu ersetzen. In diesem Projekt werden Maismutanten nach veränderten Lignozellulose-Eigenschaften durchsichtet und charakterisiert. Das erhaltene patentierbare Wissen kann leicht auf andere Kulturgräser wie Weizen und Gerste übertragen werden, um auch in Zukunft informierte, gezielte Zuchtziele mit  höheren Erträge von Pflanzenueberresten zu erhalten.

(english (Beta))

Identification and characterization of maize varieties, whose biomass is more amenable to degradation, providing a renewable resource for the chemical industry

Projektbeschreibung (en)

Abundant crop residues left over from growing crops are a sustainable resource to replace fossil fuels that release greenhouse gases. The dominant portion  of these agricultural residues consist of so-called lignocellulose, a complex plant composite material, whose sugars can be used for microbial fermentation to generate commodity chemicals. The biggest challenge for the conversion of lignocelluloses into chemicals is their recalcitrance to degradation. Therefore, plant breeding with improved, readily degradable lignocelluloses has a great potential to reduce processing costs and energy consumption, and therefore replacing fossil fuels. In this project, maize mutants are screened and characterized for altered lignocellulosic properties. The resulting patentable knowledge can easily be transferred to other crop grasses such as wheat and barley to continue to receive informed, targeted breeding objectives with higher yields of plant residues.

Eckdaten

PLANT BREEDING RESEARCH

Cornwall

Projektlaufzeit

01.11.2016 - 31.10.2019

Förderkennzeichen

031B0193 (A-B)

Fördersumme

Öffentlich: 631.002,00 €
Privat: 0,00 €
Gesamt: 631.002,00 €
Herr Prof. Dr. Markus Pauly
E-Mail-Kontakt
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Deutschland
zur Website
Herr Prof. Dr. Björn Usadel
E-Mail-Kontakt
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Institut für Biologie I (Botanik)

Worringer Weg 1
52062 Aachen
Deutschland
zur Website