Biosicherheit

gv-Kartoffel

Untersuchungen zur Expression des Transgens unter Freilandbedingungen und zum Einfluss von Trockenstress auf die relative Fitness der transgenen Kartoffeln

Koordinator: Dr. Karin Köhl – Max-Planck-Institut für molekulare Pflanzenphysiologie

Projektbeschreibung

Infolge einer gentechnischen Veränderung speichert die Fruktan-Kartoffel eine Gruppe von Kohlenhydraten, die typisch für Artischockengewächse ist. Hier sollte überprüft werden, ob neben der erwarteten und erwünschten Veränderung weitere, nicht voraussagbare Stoffwechseländerungen auftreten.
Da im Zusammenhang mit der Fruktanbildung eine verbesserte Resistenz gegenüber Trockenheit vermutet wird - Fruktane könnten Zellbestandteile gegen Schädigung beim Austrocknen schützen-, wurde das Merkmal Trockentoleranz für die Untersuchungen ausgewählt. Dabei wurde das Verhalten gentechnisch veränderter Linien bei Trockenstress mit demjenigen der Ausgangslinie verglichen.
Ergebnisse dieser Untersuchungen sollten Auskunft darüber geben, ob mit derzeit verfügbaren Methoden unerwartete Effekte gentechnischer Veränderungen mit hoher Sicherheit aufgedeckt werden können.

Vollständige Projektbeschreibung
zur Website

http://www.pflanzenforschung.de/biosicherheit/in...

Eckdaten
B

Biosicherheit

gv-Kartoffel

Projektlaufzeit

01.03.2001 - 31.07.2004

Förderkennzeichen

0312632C

Fördersumme

Öffentlich: 114.226,00 €
Privat: 0,00 €
Gesamt: 114.226,00 €