Blattspreite (Lamina)

Die Blattspreite (Lamina) wird als der flächige Teil des Blattes bezeichnet, der oberhalb vom Stiel sitzt. Sie ist unterteilt in die Blattnervatur, bestehend aus den Leitbündeln, und den dazwischen liegenden Interkostalfeldern. Hier findet der Hauptteil der Photosynthese statt.

Ausgehend von der Blattspreite haben sich verschiedene Blattformen herausgebildet.

  • einfache Blätter mit einer nicht weiter unterteilten Blattspreite
  • zusammengesetzte Blätter

Bei zusammengesetzten Blättern ist die Blattspreite unterteilt in kleinere Abschnitte, sogenannte Blättchen. Man spricht dann von gefiederten (Rose, Rosa spec.) oder gefingerten Blättern (Rosskastanie, Aesculus hippocastanum). Die Art der Unterteilung ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal beim Bestimmen einer Pflanzenart. Auch die Beschaffenheit des Blattrandes ist wichtig für die Zuordnung zu einer Art.

489 Bewertungen

Bewertung

22602 angesehen