Makronährstoff

Makronährstoffe sind essentielle Stoffe, die Pflanzen zum Überleben zu sich nehmen müssen. Zu den Makronährstoffen zählen die Elemente Kohlenstoff (C), Wasserstoff (H), Sauerstoff (O), Stickstoff (N), Phosphor (P), Kalium (K), Calcium (Ca), Magnesium (Mg), Schwefel (S) und Eisen (Fe). Der Unterschied zu den Mikronährstoffen besteht darin, dass Pflanzen von Makronährstoffen wesentlich größere Mengen benötigen. Sogenannte Kernelemente sind N, P und K. Der Bedarf an Eisen ist deutlich geringer, als der der übrigen Makronährelemente. Weshalb Eisen teilweise auch zu den Mikronährstoffen gezählt wird.

Bei intensiver ackerbaulicher Nutzung werden dem Boden Nährstoffe entzogen. Diese müssen dem Boden regelmäßig - bis auf C, H und O, die als CO2, H2O und O2 zur Verfügung stehen - als Dünger zugeführt werden. Dünger kann Mineral- oder als Wirtschaftsdünger verabreicht werden.

249 Bewertungen

Bewertung

14307 angesehen