Nicht-kodierende bzw. codierende RNA

Wenn RNA nicht für die Transkription benutzt wird, wird sie als nicht-kodierende bzw. codierende RNA bezeichnet. Dies bedeutet, dass sie nicht als Information für die Herstellung eines Proteins genutzt wird.

Da viele RNA-Moleküle wichtige zelluläre Funktionen jenseits der Proteinsynthese ausüben, sind nicht-kodierende RNAs keine Besonderheit, sondern treten sehr häufig auf. Ein Beispiel ist die ribosomale Ribonukleinsäure (rRNA). Viele nicht-kodierende RNA sind zudem an der zelleigenen Regulation der Genexpression beteiligt, wie zum Beispiel bei der RNA-Interferenz (RNAi). Ein weiteres Beispiel von nicht-kodierender RNA ist die crRNA im CRISPR/Cas-System.

37 Bewertungen

Bewertung

3003 angesehen