Non-homologous end joining (NHEJ)

Bei der sogenannte „non-homologous end joining“ (NHEJ) werden nach einem DNA-Doppelstrangbruch die zwei DNA-Fragmente wieder zusammengefügt, ohne dass dafür eine homologe DNA-Sequenz als Vorlage für die Reparatur der DNA benutzt wird. Dieser zelleigene Prozess ist sehr wichtig, um DNA-Schäden schnell zu reparieren, die sonst letal wären. Dieser schnelle Reparaturmechanismus hat seinen Preis. Deletionen, Insertionen oder Mutationen im Genom können entstehen und für die Zelle schädlich sein.

183 Bewertungen

Bewertung

7914 angesehen