Semipermeabilität

Biologische Membranen sind für einige Moleküle permeabel (durchlässig) und für andere nicht und werden daher „semipermeabel“ genannt.

Wasser zum Beispiel kann mit Hilfe von speziellen Proteinen (Aquaporine) passiv durch die Membran diffundieren, während Zucker- oder Salzmoleküle aktiv transportiert werden.

240 Bewertungen

Bewertung

4182 angesehen