Southern-Hybridisierung

Die Southern-Hybridisierung wurde 1975 von Edwin Southern entwickelt und veröffentlicht. Dabei werden zuerst DNA-Fragmente in Gel nach ihrem Molekulargewicht aufgetrennt und dann auf einen Filter übertragen. Dann schließt sich die eigentliche Hybridisierung an.

Anlehnend an den Namen Southern wurden weitere Varianten entwickelt: So wird die entsprechende Übertragung auf Filter von RNA „Northern“-Blot und von Proteinen „Western“-Blot genannt.

Quelle: pflanzenforschung.de/biosicherheit

217 Bewertungen

Bewertung

4895 angesehen