Zinkfingernukleasen

sind künstlich hergestellte Restriktionsenzyme, d.h. sie binden sich an die DNA und können diese an bestimmten Stellen abschneiden. Sie können so modifiziert werden, dass sie an bestimmten DNA-Sequenzen andocken und ermöglichen somit einen zielgerichteten Einbau von fremder DNA.

331 Bewertungen

Bewertung

7217 angesehen