Nachwuchsförderung in der angewandten Pflanzenforschung

Die PLANT 2030 ACADEMY unterstützt den wissenschaftlichen Nachwuchs aus der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Pflanzenforschung auf dem Weg zu umfassend ausgebildeten Fachleuten.

Die Aktivitäten sind dabei speziell auf die Bedürfnisse der Promovierenden und Postdoktoranden abgestimmt. Sie konzentrieren sich die sich auf relevante Kenntnisse und Fähigkeiten sowie auf die Netzwerk- und Karriereentwicklung.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten und zur Registrierung für die Onlinekurse gibt es auf der  PLANT 2030 ACADEMY Webseite.

PLANT 2030 ACADEMY

Trailervideo (EN)

In diesem Video teilen  junge Pflanzenforscherinnen und -forscher ihre Erfahrungen mit der PLANT 2030 ACADEMY.

Summer School "Hands-on plant breeding"

Mai 2021 in Groß Lüsewitz / Insel Poel
Summer School

Das renommierte Pflanzenzuchtunternehmen NPZ gibt in der kommenden Summer School Einblicke in die Arbeitsabläufe der Pflanzenzüchtung.

Kreuzung, Resistenzprüfung und Bonitieren verschiedener Nutzpflanzen sind nur einige der behandelten Themen.

In praktischen Übungen können die Teilnehmenden selbst in die Rolle von Pflanzenzüchterinnen und -züchtern schlüpfen. 

Der genaue Termin wird Ende 2020 bekanntgegeben. Die Registrierung öffnet Anfang 2021 über die Webseite der PLANT 2030 ACADEMY.

Onlinekurse

Onlinekurse

Onlinekurse und Trainingsmaterialien bieten die Möglichkeit zum selbstgesteuerten Lernen. Sie sind auch für Dritte zugänglich.

Veranstaltungen

Veranstaltungen

In Workshops und Summer Schools kommen die jungen Forschenden zu speziellen Trainings und Exkursionen zusammen.

Mentoringprogramm

Mentoringprogramm

Mentoring bietet Impulse für die persönliche und berufliche Entwicklung im Austausch mit einen erfahrenen Führungspersönlichkeit.

Registrierung für die PLANT 2030 ACADEMY

Registrierung für die PLANT 2030 ACADEMY

Alle Studierenden, Promovierenden und Postdoktoranden der vom geförderten BMBF Pflanzenforschung können sich für die Aktivitäten anmelden.

Onlineaktivitäten sowie ausgewählte Veranstaltungen sind auch für Dritte zugänglich.

"Mentoring half mir, meinen Horizont zu erweitern"

Erfolgreiche Mentoringphase der PLANT 2030 ACADEMY
Mentees erhalten Impulse für ihre Karriere- und Kompetenzentwicklung. Foto: M. Arlt

Mentees erhalten Impulse für ihre Karriere- und Kompetenzentwicklung. Foto: M. Arlt

Wie positioniere ich mich am besten für eine wissenschaftliche Karriere? Wie sieht ein möglicher Job außerhalb der akademischen Forschung aus? Wie kann ich eine gute Work-Life-Balance halten?

In der ersten Mentoring-Phase 2018 der PLANT 2030 ACADEMY nutzten zwölf Mentor-Mentee-Tandems die Gelegenheit zu einem vertrauensvollen Austausch, um Antworten auf solche Fragen zu finden.

Eine der Mentees fragte sich beispielsweise, was mit wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Praxis passiert und wie ein Job auf politischer Ebene aussehen könnte. Ihre Mentorin, die für eine Interessengruppe auf EU-Ebene tätig ist, konnte ihr Einblicke sowohl in das Alltagsgeschäft als auch in die  politische Entscheidungsfindung geben. Die Mentee profitierte stark von den Erfahrungen der Mentorin und lernte außerdem viel über erfolgreiches Zeitmanagement.

„Rückblickend wurden alle Probleme thematisiert, die ich angehen wollte. Meine Sichtweise auf die Themen hat sich geändert. Das Mentoring hat mir geholfen, meinen Horizont zu erweitern“, sagt eine Mentee.

Mentorinnen und Mentoren lernen junge Talente sowie ihre Erwartungen und ihr Umfeld kennen. Foto: M. Arlt

Mentorinnen und Mentoren lernen junge Talente sowie ihre Erwartungen und ihr Umfeld kennen. Foto: M. Arlt

Auch die Mentorinnen und Mentoren haben neue Erkenntnisse gewonnen. Sie haben viel über die Erwartungen und Herausforderungen der jungen Forschenden gelernt. Die Mentorinnen und Mentoren beschreiben die Begleitung und Förderung junger Talente als Bereicherung.

Mir hat besonders gefallen, „dass mein Mentee mit meiner kleinen Unterstützung beruflich und persönlich wachsen konnte“, so ein Mentor.

Insgesamt zeigt die sehr positive Bewertung und das Feedback einen erfolgreichen Start des Mentoring-Programms und kommt sowohl Mentees als auch Mentorinnen und Mentoren zugute. Die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung födert so die Etablierung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und stärkt damit auch die Pflanzenforschung.

Jung, kreativ und innovativ

Elevator Pitch beim PLANT 2030 Statusseminar 2019
Jung, kreativ und innovativ
Die Elevator Pitch Session war ein Highlight beim PLANT 2030 Statusseminar 2019. Neunzehn junge Forschende stellten sich der Herausforderung, ihre Arbeit in nur zwei Minuten klar und kreativ zu präsentieren.
 
Drei herausragende Präsentationen wurden der Gemeinschaft zur Förderung von Pflanzeninnovation e. V. (GFPi) für ihre exzellente Wissenschaftskommunikation ausgezeichnet.

Dr. Stefan Lütke Entrup (GFPi) und Dr. Hanna Berger (PLANT 2030) übergaben die Preise an Isabel Keller und Cristina Martins Rodrigues (Team), Daniel Krenzer und Krishna Mohan Pathi.

Herzliche Glückwünsche!