Rhizobien

Rhizobien sind weit verbreitete Bodenbakterien, die auch Knöllchenbakterien genannt werden. 

Sie gehen u.a. mit Hülsenfrüchtlern (Leguminosen) eine Symbiose ein: Die Pflanzen bilden an ihren Wurzeln Knöllchen aus, in denen sich Nährstoffe befinden und der für Rhizobien problematische Sauerstoffgehalt der Luft reduziert ist. Die Bakterien binden aus der Luft elementaren Stickstoff und „düngen“ auf diese Weise die Pflanzen.

410 Bewertungen

Bewertung

13345 angesehen