Biosicherheit

gv-Zuckerrübe

Ökologische Untersuchungen zu möglichen Umweltrisiken gentechnisch veränderter virusresistenter Zuckerrüben (Themenschwerpunkt: Analyse des Genflusses zwischen Kultur-, Wild- und Unkrautrüben)

Koordinator: Prof. Dr. Ingolf Schuphan – RWTH Aachen, Lehrstuhl für Biologie V (Ökologie, Ökotoxikologie, Ökochemie)

Projektbeschreibung

In drei aufeinander folgenden Projekten wurde untersucht, ob sich gentechnisch veränderte Zuckerrüben mit einer Resistenz gegen die von Viren ausgelöste Rizomania-(Krankheit) in der Umwelt anders verhalten als konventionelle Rüben.
Dabei ging es um drei Themenschwerpunkte.
Themenschwerpunkt (3): Analyse des Genflusses zwischen Kultur-, Wild- und Unkrautrüben
Sollte es zu einem Anbau gentechnisch veränderter Zuckerrüben kommen, ist ein Genaustausch zwischen ihnen und den kreuzbaren Verwandten zu erwarten.
Um die Folgen eines solchen vertikalen Gentransfers zwischen Kultur- und Wildrübenpopulationen besser abschätzen zu können, wurde der unter natürlichen Bedingungen stattfindende Genfluss zwischen Wild-, Kultur- und Unkrautrüben näher untersucht.

  • Zum einen sollte die Biodiversität von natürlichen Wildrübenpopulationen in der Nähe von Saatgutproduktionsgebieten erfasst werden.
  • Zum anderen sollte eine künstliche Wildrübenpopulation in einem Saatgutproduktionsgebiet angesiedelt werden, damit dort später Versuche zur Einbürgerung und Ausbreitung mit transgenen Pflanzen durchgeführt werden können.

Anders als beim landwirtschaftlichen Anbau werden bei der Saatguterzeugung Zuckerrüben zum Blühen gebracht.

Dieser Datensatz bezieht sich auf Teile von drei aufeinander folgenden Projekten:
(1) Ökologische Untersuchungen zur Einschätzung der Umweltrisiken bei Freisetzung von transgenen Pflanzen - Konkurrenzverhalten, Überdauerungsfähigkeit, Verbreitung, Kreuzhybridisierung und Freiland-Monitoring (0310532)
(2) Ökologische Freilandversuche mit gentechnisch veränderten Pflanzen der Art Beta vulgaris (0310785)
(3) Einfluss gentechnisch erzeugter Virusresistenz auf das ökologische Verhalten von Kultur- / Wildrübenhybriden (0310785A)

Vollständige Projektbeschreibung
zur Website

http://www.biosicherheit.de/projekte/949.oekolog...

Eckdaten
B

Biosicherheit

gv-Zuckerrübe

Projektlaufzeit

01.11.1992 - 30.04.2000

Förderkennzeichen

0310532; 0310785; 0310785A

Fördersumme

Öffentlich: 1.415.314,00 €
Privat: 0,00 €
Gesamt: 1.415.314,00 €