Mit Pflanzen Corona bekämpfen?

„Molecular Farming“ macht Pflanzen zu grünen Bioreaktoren für Antikörpertests

Vortrag, Fragerunde und Expertenpanel 

Ein SOFA Event von Pflanzenforschung.de am 03.11.2020 · 17:00 - 19:00 Uhr

Die Yams kommt! Eine neue Kulturpflanze für Europa

Die Knollen der chinesischen Yams sind wie Kartoffeln essbar und enthalten reichlich gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Ein wirtschaftlicher Anbau dieser Pflanze ist aber in Europa nicht möglich: die Knollen sind dünn und zerbrechlich, eine Ernte nur per Hand möglich. Das Forschungsprojekt MARVEL will daher die Knollen durch Züchtung runder und robuster machen.

Fit for Future - die Gerste und der Klimawandel

Gerste gehört zu den ältesten Getreidearten, aber sie muss für den Klimawandel vorbereitet werden. Hinzu kommen neue Krankheiten. Ein Forschungsprojekt will daher die Züchtung robusterer Sorten antreiben. Aber wie? Die Gerste braucht eine genetische Frischzellenkur. Und die kommt aus einer Genbank in Gatersleben.

Der digitalisierte Weinberg: Kollege Roboter unterstützt die Züchter

Bei der Züchtung von Rebsorten müssen Merkmale tausender Pflanzen wie Traubengröße, Farbe oder Gesundheitszustand per Hand erfasst werden. Für diese mühsame Arbeit wurde nun ein Roboter entwickelt, der Phenobot. Er fährt selbständig durch die Rebzeilen und erfasst mit Sensoren automatisch die Merkmale der einzelnen Pflanzen.

Frischzellenkur für Raps: Ertragsstabilität durch mehr genetische Vielfalt

Die modernen Rapssorten sind einander zu ähnlich geworden, viele für die Züchtung wertvolle Genvariationen gingen verloren. Das wollte das Projekt PreBreed Yield ändern und startete mit einer Suchaktion nach alten, verloren geglaubten Rapspflanzen.

Die Rückkehr der Sonnenblumen: Durchbruch in der Resistenzzüchtung

Die Sonnenblume verschwindet zunehmend von den Feldern. Sich immer weiter ausbreitende Pilzkrankheiten machen den Anbau zunehmend unattraktiv. Mit markergestützter Selektion wird jetzt aber die Sonnenblume gegen diese Krankheiten resistent gemacht.

Kandidaten für mehr Holz: Pappeln im Aufwind

Energie soll in Zukunft verstärkt aus nachwachsenden Energieträgern kommen, die aber idealerweise nicht mit der Nahrungsmittelproduktion konkurrieren sollen. Schnellwachsende Pappeln lassen sich vergleichsweise einfach landwirtschaftlich anbauen. In ihnen steckt ein enormes Steigerungspotential, das das Projekt PopMass ausschöpfen will.

Revolution auf dem Acker: Der Hybridweizen kommt

Der globale züchterische Fortschritt bei Weizen ist sehr mager. Der Ertragszuwachs pro Jahr liegt bei nur etwa 1%. Zu wenig, wenn es darum geht, den Ernährungsbedarf der wachsenden Weltbevölkerung zu decken. Es werden möglichst schnell ertragreichere Weizensorten gebraucht. Das soll nun mit der sogenannten Hybridzüchtung gelingen.

Vom Einkorn zu 6 Chromosomensätzen – Die Geschichte des Weizens

Ausgehend von einem wilden Getreide, dem Einkorn, züchteten die Menschen die Pflanze bis hin zu dem Weizen, den wir heute kennen. Welche Schlüsselereignisse und Züchtungsziele dabei wichtig waren, erklärt uns Dennis Hehnen am Stand von Z-Saatgut bei den DLG Feldtagen 2018.

Neue und alte Stressfaktoren – Die Züchtungsziele des Weizens

Stressfaktoren wie Krankheiten, Insektenbefall oder der Klimawandel erfordern immer neue Entwicklungen in der Weizenzüchtung, unterstützt durch die Pflanzenforschung. Stefan Lütke Entrup erklärt am Stand von Z-Saatgut bei den DLG Feldtagen 2018 wie die Pflanzenzüchtung diese Ziele erreicht.

Bei erforschtCRISPR präsentieren junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Pflanzenforschung und Themen rund um Genomeditierung in eigenständig und unabhängig produzierten Videos.

CRISPR/Cas9 in der Pflanzenzüchtung

Joram ist diesmal nicht wirklich unterwegs, aber dafür hat er ein paar Grundlagen zu CRISPR/Cas9 mitgebracht. Warum ist CRISPR/Cas9 (und Genomeditierung allgemein) so spannend für die Pflanzenforschung und Pflanzenzüchtung? Wie funktioniert CRISPR/Cas9 im Vergleich zur herkömmlichen Züchtung?

DNA-freie Genomeditierung

Mit Forstgenetiker Tobias geht es auf eine Zeitreise in die 1980er Jahre, in die Anfangszeiten der alten Gentechnik, bei der fremde DNA in Pflanzenzellen eingeschleust wurde. Heute forscht Tobias in seinem Projekt „aProPop“ an der neuen, zukunftsweisenden Technologie CRISPR/Cas und an der DNA-freien Genomeditierung.

CRISPR/ FAQ

Wir sprechen hier auf dem Kanal ständig über die Erforschung von CRISPR. Ein paar Aspekte blieben dabei bisher ungeklärt: Ist wirklich alles CRISPR? Können wir alle Pflanzen CRISPRn? Und was hat es mit dem ominösen EuGH-Urteil auf sich, das die Forschenden umtreibt? In diesem Video beantworte ich sechs Fragen rund um CRISPR & Co.

CRISPR/Cas9 - Bausteine im Labor

Mit CRISPR/Cas9 können Gene gezielt angesteuert und so von Forschenden bearbeitet werden. In diesem Video erklären wir euch, wie dafür die einzelnen Bausteine, die Genschere und ihr Navigationssystem, im Labor zusammengebaut werden.

Der perfekte Weihnachtsbaum

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 27 Millionen Weihnachtsbäume verkauft. Welche Baumarten eignen sich denn überhaupt als Weihnachtsbäume? Und welche Eigenschaften bringt der Spitzenreiter mit, der knapp 80% der verkaufen Weihnachtsbäume ausmacht?

Dialog-GEA unterstützt einen wissensbasierten, gesamtgesellschaftlichen Diskurs über Genome Editing in der Landwirtschaft. Die Kantinengespräche bieten unterschiedlichen Interessengruppen die Möglichkeit ihre Ansichten zum Thema darzustellen.

Neue Techniken in der Gesellschaft nachhaltig einsetzen

Martin Wasmer interessiert, wie neue Techniken, wie zum Beispiel Genome Editing, in unserer Gesellschaft nachhaltig eingesetzt werden können. In Gesetzestexten untersucht er die Verschiebung der Bedeutung von rechtlichen und wissenschaftlichen Begriffen, die im rechtlichen Kontext wichtig sind.

Eine Rückkreuzung kann man in seinem normalen Wissenschaftlerleben nicht mehr machen

Matthias Fladung erforscht mit Hilfe von CRISPR/Cas die Genfunktionen im Modelsystem Pappel. In dem Genome Editing Kantinengespräch spricht er über die Langlebigkeit der Bäume und die Besonderheiten der Baumforschung.

Verhandeln über Natur - Genome Editing im Museum

Frau Vohland beschreibt, wie das Museum für Naturkunde in Berlin ungewöhnliche Formate einsetzt, um das kontrovers diskutierte Thema Genome Editing in der Pflanzenzüchtung vorzustellen.

Schneller und präziser zum Ziel

Frank Hartung ist begeisterter Molekularbiologe am JKI in Quedlinburg. Er verwendet Genome Editing schon seit vielen Jahren. Er testet die Stabilität des Pflanzengenoms und untersucht es auf unbeabsichtigte Nebeneffekte.

Mit CRISPR dem Zucker auf der Spur

Die Biologin Tanja Seibert forscht an der Entwicklung von Kartoffelblüten und -knollen unter dem Einfluss von Zuckern. Als eine der Ersten in ihrer Arbeitsgruppe versucht sie mit viel Geduld das neue Genome Editing Werkzeug CRISPR/Cas9 zu etablieren.