Anemochorie

Anemochorie ist der Fachbegriff für die Ausbreitung von Blütenpflanzen durch den Wind. Sie ist eine der gebräuchlichsten Formen der Samenausbreitung. Es werden entweder ganze Früchte verbreitet (Linde, Tilia spec.) oder nur die Samen (Löwenzahn, Taraxacum officinale). Die Früchte/Samen haben entweder eine Flugvorrichtung (Ahorn, Acer pseudoplatanus) oder sie sind sehr leicht (Birke, Betula pendula). Oft wird eine große Menge an Samen produziert, weil das die Chance, dass ein Samen sein Ziel erreicht und zu keimen beginnt deutlich erhöht. Windausbreitung findet man daher auch oft bei sogenannten ’Pionierpflanzen’ wie der Birke, die auch unwirtliches Gebiet besiedeln können und damit ihr Territorium erweitern. Keimende Birken findet man gelegentlich in Dachrinnen, stillgelegten Schornsteinen, auf Mauern.

Siehe auch: Zoochorie, Bestäubung

0 Bewertungen

Bewertung

1318 angesehen