Konventioneller Landbau

Der konventionelle Landbau ist die am weitesten verbreite Wirtschaftsform in der Landwirtschaft. Der Begriff dient meist dazu, den ökologischen Landbau von dieser allgemeineren Form der Landwirtschaft abzugrenzen. 

Anders als im ökologischen Landbau, der durch die Zertifizierung privater Anbauverbände gekennzeichnet ist die über den gesetzlichen Rahmen hinausgehende Bestimmungen und Kontrollen vorgeben, sind im konventionellen Landbau weniger Pestizide verboten. Durch integrierte Landwirtschaft kann der Einsatz von Dünger und Pflanzenschutzmittel jedoch generell reduziert werden. 

245 Bewertungen

Bewertung

10270 angesehen