Pfirsich

Prunus persica

Pfirsich - Prunus persica
Pfirsich
Prunus persica
Wissenschaftlicher Name Prunus persica
Deutscher Name Pfirsich
Englischer Name peach
Familie Rosaceae (Rosengewächse)
Genomgröße (Basenpaare) 227 Mbp
Genomgröße (Gene) > 27.000
Chromosomen diploid (2n=16)
Jahr der Sequenzierung 2013

Weltverbreitung

Facts
Ursprungsgebiet
Anbaugebiete

Downloads

alle
Freie Nutzung: Redaktionelle, nichtkommerzielle Zwecke sowie Poster, Vorträge etc. mit Quellenangabe. Kommerzielle Nutzung auf Anfrage

Beschreibung

Der Pfirsichbaum (Prunus persica) ist eine der wichtigsten Arten der Gattung Prunus und zählt zur Familie der Rosengewächse. Der Pfirsichbaum kann eine Höhe von bis zu 8 m erlangen. Die Langtriebe besitzen eine Endknospe, die Seitenknospen sind zumindest bei starken Langtrieben meist zu dritt in Blattachseln vorhanden. Die meist einzelnen Blüten sind sehr kurz gestielt oder fast sitzend. Die Pfirsichbaumblüten sind am Grund von Knospenschuppen umgeben. Sie entfalten sich noch vor den Blättern. Die Blütezeit des Pfirsichbaums liegt im April.Die Frucht ist in der Regel mit einer samtigen Behaarung bedeckt. Der Stein hat eine dicke Schale, tiefe Furchen und ist sehr hart. Das Fruchtfleisch ist saftig, dickschichtig und blassgrün oder orange.

Ursprung und Verbreitung

Ursprungsland des Pfirsichbaums ist China. Dort wird er seit rund 2.000 Jahren v. Chr. genossen. Vor mehr als 1.000 Jahren begann der Einzug des Pfirsichbaumes in Mitteleuropa, nachdem er über Persien nach Griechenland kam. Die Römer brachten ihn auch nach Deutschland. Dort wurde er im Taunus bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. nachgewiesen. Die Hauptanbaugebiete für Pfirsiche sind heute China, Italien und Spanien.

Wirtschaftliche Bedeutung

In Mitteleuropa wird der Pfirsich wegen seines Wärmebedürfnisses vor allem in Weinbaugebieten angebaut. Sind die Winter zu kalt, wird das Holz geschädigt und die frühe Blüte von Spätfrösten in Mitleidenschaft gezogen. Die gekauften Pfirsiche werden in der Regel noch im harten Zustand vom Baum genommen, damit sie den Transport überstehen können. Solche Früchte reifen aber nicht vollkommen nach und das typische Pfirsicharoma ist nicht stark ausgeprägt.

Publikationen

The International Peach Genome Initiative (2013) The high-quality draft genome of peach (Prunus persica) identifies unique patterns of genetic diversity, domestication and genome evolution. Nature Genetics, doi:10.1038/ng.2586

Quellen

Zugehörige Projekte (1 gefunden)