PURESBio
BIOECONOMY INTERNATIONAL


Prozessverständnis und Nutzung von Pflanzenrückständen für eine nachhaltige Produktion von Pflanzenbiomasse

Koordinator: Herr Dr. Nicolai David Jablonowski – (Forschungszentrum Jülich GmbH)

Projektbeschreibung

Eine zukünftige Bioökonomie muss sich an den Kriterien der Nachhaltigkeit messen lassen. Im Zuge der Entwicklung der Bioökonomie, und v.a. der Steigerung der Biomasseproduktion in tropischen und subtropischen Regionen, ist es notwendig, dass der Nährstoffkreislauf möglichst regional geschlossen wird. Die Vorhaben des Kooperationsprojektes zielen auf die Nutzung von organischen Reststoffen aus der Ethanol- und Zuckerproduktion (Presskuchen, Vinasse, Bagasse, Blattschnitt), sowie der Biogasproduktion (Gärreste) – im Folgenden allgemein als „Reststoffe“ bezeichnet. Übergeordnetes Ziel ist, praxisrelevante Erkenntnisse zur sinnvollen Nutzung der Reststoffe zu gewinnen und somit positive Effekte auf Pflanzenwachstum und Bodenfruchtbarkeit durch die Rückführung von Nährstoffen zu erzielen. Der somit verringerte Bedarf für den Import von Düngemitteln erhöht langfristig die Nachhaltigkeit der Agrarproduktion.

Publikationen:

C. C. Dietrich; Md A. Rahaman; A. A. Robles-Aguilar, S. Latif, K. Intani, J. Müller; N. D. Jablonowski. Nutrient Loaded Biochar Doubled Biomass Production in Juvenile Maize Plants (Zea mays L.). Agronomy 2020, 10(4), 567

Teilprojekte

031A289A
Fördersumme: 484.512,00 €

Laufzeit 01.09.2014 – 31.05.2018


Herr Dr. Nicolai David Jablonowski

Forschungszentrum Jülich GmbH


E-Mail-Kontakt

Tel: +49 2461 61-8682

Institut für Bio- und Geowissenschaften

Pflanzenwissenschaften

Wilhelm-Johnen-Straße

52428 Jülich

Deutschland


zur Website
031A289B
Fördersumme: 287.588,00 €

Laufzeit 01.08.2014 – 31.03.2018


Herr Dr. Claas Nendel

Leibniz


E-Mail-Kontakt

Tel: +49 33432 82-355

Zentrum für Agrarlandschaftsforschung

Eberswalder Str. 84

15374 Müncheberg

Deutschland


zur Website