Zu den Arthropoden zählen Spinnentiere, Krebstiere, Tausendfüßler sowie die Insekten, deren größte Gruppe die Käfer sind. Mit etwa einer Million beschriebenen und neun Millionen geschätzten Arten sind die Arthropoden der bei weitem erfolgreichste Tierstamm. Die Hauptgründe hierfür sind:

  • das widerstandsfähige Exo- (Außen)skelett, das im wesentlichen aus Chitin besteht. Es bietet guten Schutz, weil es sehr fest und z. B. wasserundurchlässig ist.  Allerdings müssen die Gliederfüßer sich deshalb bei jedem Wachstumsschub häuten, d. h. das gesamte Außenskelett abwerfen.
  • die hohe Flexibilität des Grundbauplans dieser Tiere. Der Körper ist in Segmente aufgeteilt, die Extremitäten bestehen aus gelenkig miteinander verbundenen Gliedern (Arthropodien), die für bestimmte Funktionen, etwa Nahrungsaufnahme, Sinneswahrnehmung, Verteidigung variiert und spezialisiert worden sind.

Quelle: Pflanzenforschung.de/Biosicherheit.de

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.