Befruchtung bezeichnet die Verschmelzung einer Spermazelle mit einer Eizelle. Es entsteht eine Zygote.

Bei den Angiospermen kommt es zur sogenannten doppelten Befruchtung: Von den beiden im Pollenschlauch befindlichen Spermatozoiden verschmilzt eines mit der Eizelle, das andere mit dem Embryosackkern, aus dem daraufhin das Endosperm entsteht, das den späteren Keimling ernährt. Aus der befruchteten Eizelle entwickelt sich der Pflanzenembryo, der im Samen eingeschlossen ist.

Siehe auch: Blüte, Frucht, Samen, Pollen, Bestäubung, Selbstbefruchtung (Autogamie), Fremdbefruchtung (Allogamie), Auskreuzung.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.