Braunfäule ist eine Holzfäule, die durch Pilze verursacht wird. Braunfäulepilze lösen chemische Reaktionen im Holz aus, durch die Cellulose freigelegt wird. Die Cellulose zersetzen sie dann mithilfe von Enzymen. Im Gegensatz zu Weißfäulepilzen sind sie nicht in der Lage Lignin abzubauen. Lignin bleibt als Reststoff übrig.

Siehe auch: Weißfäule

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.