Die Elektroporation ist eine Methode zur Erzeugung von Löchern in biologischen Membranen, mit dem Ziel, DNA in lebende Zellen einzuschleusen.

Durch die Pulse eines sich entladenden Kondensators wird kurzeitig ein elektrisches Feld erzeugt, das in Zellwänden Löcher hervorruft, die sich sofort wieder schließen. Fremd-DNA kann durch diese Öffnungen in Bakterien-, Pflanzen- und sogar Säugetierzellen eingeführt werden. Mit der Elektroporation können hohe Transformationsraten erzielt werden.

Siehe auch: Pflanzenzelle.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.