feinste Verteilung zweier Flüssigkeiten ineinander, die normalerweise nicht mischbar sind.

Eigentlich lassen sich Wasser und Öl nicht miteinander mischen. Es gibt aber Hilfsstoffe, die eine sehr feine Verteilung der beiden Flüssigkeiten ineinander, eine Emulsion, ermöglichen.

Ein Beispiel: Die Mayonnaise besteht aus Eigelb, Würzessig und Speiseöl. Das im Eigelb enthaltene Lecithin verhindert die Trennung in eine Wasser- und Ölphase und verleiht dem Gemisch auf diese Weise Stabilität. Solche Emulgatoren sind in der Lebensmittelherstellung sehr wichtig. Es werden etwa Salze höherer Fettsäuren, Fettalkohole, Gelatine, Polysaccharide oder Casein eingesetzt.

Quelle: pflanzenforschung.de/biosicherheit

Siehe auch: Emulgator.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.