Extensine sind häufig vorkommende Glykoproteine der pflanzlichen Zellwand. Sie werden mit der Zellstreckung oder Erweiterung (Extension) in Verbindung gebracht. 

Ungefähr 20 verschiedene Extensine wurden im Modellsystem Arabiodopsis thaliana beschrieben. Durch ihre wiederkehrenden Motive von hydrophilen und hydrophoben Bereichen entstehen komplexe Netzwerke in jungen Zellwänden.

Charakteristisch für Extensine ist ein hoher Hydroxyprolin-Gehalt. Die Kohlenhydrat-Seitenketten von Extensinen bestehen aus einfachen Galaktose-Resten und Oligosacchariden.

Extensine sind als Regulatoren während der Zellwandentwicklung beschrieben. Ihnen wird eine Funktion bei der Zellstreckung, daher der Name Extensin = Extension = Streckung/Erweiterung, zugeschrieben. Extensine können aber auch durch mechanische Verwundungen oder einen Befall mit Pathogenen induziert werden. Aber auch als Reaktion auf abiotische Streßfaktoren wird die Synthese von Extensinen hochreguliert. 

 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.