Der Genotyp oder das Erbbild bezeichnet alle in der DNA codierten genetischen Informationen eines Organismus, die er im Zellkern trägt. Sie bedingen zusammen mit den Umwelteinflüssen das Erscheinungsbild eines Lebewesens.

Jedes Individuum hat einen eigenen Genotyp, der sich grundsätzlich von allen anderen unterscheidet. Ausnahmen sind Klone (z. B. Ableger, eineiige Zwillinge).

Davon zu unterscheiden ist der Phänotyp (äußere Merkmale) eines Organismus. Nur diejenigen Gene, die in Proteine umgesetzt werden (Expression) sind an der Ausprägung des Phänotyps beteiligt. So können Pflanzen mit gleichem Genotyp – beeinflusst von den Wachstumsbedingungen - verschiedene Phänotypen entwickeln. 

Siehe auch: Gen (Aufbau), Genom, genetische Variabilität.

Mehr dazu auf Wikipedia.



 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.